Sonntag, 04.05.2008

Weitere Veränderungen stehen ins Haus

Jenaer Geschäftsführer kündigt Rücktritt an

Jena - Matthias Härzschel, Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH des abstiegsbedrohten FC Carl Zeiss Jena, will an diesem Montag zurücktreten.

Das kündigte der erst vor zwei Monaten in diese Funktion beförderte frühere Marketing-Chef des Clubs im Radiosender mdr-info an.

Als Grund nannte er anhaltende Differenzen mit Präsident Rainer Zipfel.

"Zipfel hat Absprachen nicht eingehalten und der Geschäftsführung die Arbeit schwer gemacht", sagte Härzschel über den Clubchef, der nicht zu erreichen war. Auch zwischenmenschlich habe es nicht gepasst, meinte Härzschel.

Er betonte, dass er unter anderen Bedingungen gern weitergemacht hätte.

"Der FC Carl Zeiss Jena hat unglaubliches Potenzial. Wenn man sieht, wie die Zuschauer mitgehen, welche Infrastruktur wir haben und wie wir uns in den letzten zwei Jahren entwickelt haben, ist das eine tolle Sache."

Härzschel forderte, dass die Strukturen der im Herbst 2007 gegründeten Spielbetriebs GmbH professioneller werden müssten.

Das könnte Sie auch interessieren
Union Berlin gewann auch gegen 1860

Union Berlin bezwingt 1860 und bleibt Dritter

Mirko Boland gelang de Siegtreffer für den BTSV in Sandhausen

BTSV beendet Durststrecke und hofft

Bis auf ein unglückliches Eigentor hatten die Kickers das geschehen im Griff

Eigentor kostet Kickers den Dreier


Diskutieren Drucken Startseite
22. Spieltag
23. Spieltag

2. Liga, 22. Spieltag

2. Liga, 23. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.