Vor dem Saisonfinale

Zukunftsgespräche mit Daum vertagt

SID
Mittwoch, 14.05.2008 | 12:42 Uhr
Daum, Köln, Bundesliga
© DPA
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Köln - Erst nach dem Saisonfinale am 18. Mai und dem Spiel beim 1. FC Kaiserslautern wollen sich die Verantwortlichen des 1. FC Köln mit Aufstiegs-Trainer Christoph Daum zu Zukunftsgesprächen treffen.

"Dann werden Geschäftsführung, Vorstand und Christoph Daum zusammenkommen und alle wesentlichen Dinge besprechen", sagte FC-Sprecher Christopher Lymberopoulos der "dpa". Zunächst gelte alle Konzentration der Abschlusspartie in der Pfalz.

"Köln ist mein absoluter Premiumpartner"

"An dieser Stelle muss ich alle irren Spekulationen beenden: Selbstverständlich will ich weiter beim FC bleiben", schrieb der 54- jährige Daum in einer Kolumne der Zeitung "Express".

Daum, der seit November 2006 wieder beim 1. FC Köln tätig ist, hat noch einem Vertrag bis 2010, hätte aber mittels einer Ausstiegsklausel den Klub zum Saisonende verlassen können.

Der 1. FC Köln hatte mit dem 2:0 am Sonntag gegen den FSV Mainz 05 die Rückkehr in die Bundesliga vorzeitig perfekt gemacht.

Daum bezeichnete den 1. FC Köln als "absoluten Premiumpartner, der riesige Emotionen hervorruft. Aber es gibt noch viel zu tun." Man müsse jetzt jeden Stein umdrehen und schauen, was darunter liege.

"Für die Zukunft des FC sind weitere strukturelle Veränderungen unbedingt erforderlich", schrieb der 54-Jährige.

Daum ist absolut erwünscht

Der Kölner Vereinspräsident Wolfgang Overath sagte dem "Express", selbstverständlich würde man sich freuen, "dass wir mit dem Trainer, der uns in die Bundesliga geführt hat, weitermachen".

Alle Vorstellungen, die Daum habe, seien in dessen Vertrag verankert. Der FC werde im Rahmen seiner Möglichkeiten versuchen, die Vorstellungen gemeinsam zu realisieren, äußerte Overath weiter.

Dabei ergänzte der Weltmeister von 1974, solange er Präsident des 1. FC Köln sei, werde er den Club "in keiner Sekunde finanziell in Gefahr bringen. Wir gehen nur Risiken ein, die wir verantworten können."

Atmosphärische Störungen mit Daum gebe es nicht. "Ich habe den Trainer immer unterstützt, wir haben immer gut zusammengearbeitet", sagte Overath in einem Interview mit dem "Express". "Selbstverständlich" wünsche er sich Daum als Trainer.

"Schließlich habe ich ihn ja auch geholt. Und ich bin menschlich und fachlich davon überzeugt, dass er ein großer Trainer ist", sagte Overath.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung