Alemannia bestätigt starke Form

SID
Sonntag, 11.05.2008 | 16:00 Uhr
aachen, alemannia, st.pauli, 2.liga, fußball
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hamburg - Alemannia Aachen hat in der 2. Liga den starken Schlussspurt fortgesetzt.

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Seeberger gewann am vorletzten Spieltag mit 2:0 (2:0) beim FC St. Pauli. Matthias Lehmann (19. Minute) und Szilard Nemeth (22.) sorgten mit ihren Toren für Aachens sechsten Sieg in sieben Partien.

Die Hamburger kassierten dagegen vor 22.717 Zuschauern im Millerntor-Stadion die erste Heimniederlage in der Rückrunde.

Schönwetter-Fußball am Millerntor

Der FC St. Pauli (42 Punkte) ließ nach dem gesicherten Klassenverbleib die nötige Aggressivität vermissen, um die überlegenen Gäste in Verlegenheit zu bringen.

Die Alemannia (51), die aufgrund ihrer schwachen Hinserie nicht mehr ins Aufstiegsrennen eingreifen kann, ging durch Antreiber Lehmann in Führung.

St. Paulis Keeper Benedikt Pliquett hatte bei dem Flachschuss keine Chance. Drei Minuten später gelang Nemeth die beruhigende 2:0-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang gingen beide Teams kein hohes Tempo. Aachen verwaltete das Resultat, St. Pauli blieb passiv und weitgehend harmlos. Beleg des Schönwetter-Fußballs: Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus zückte keine einzige Karte.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung