Hoffenheim - Koblenz 3:1

TSG wieder auf Kurs

SID
Mittwoch, 07.05.2008 | 19:30 Uhr
hoffenheim, koblenz, 2. bundesliga
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Sinsheim - 1899 Hoffenheim hat einen weiteren großen Schritt zum Durchmarsch in die Bundesliga gemacht.  

Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick zeigte sich gut erholt von der 1:3-Pleite in Köln und besiegte am Mittwoch TuS Koblenz mit 3:1 (1:0).

Die Tore für den Aufsteiger erzielten vor 6050 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion Tobias Weis (43.), Demba Ba (53.) und Chinedu Obasi (85.). Für die nach ihrem Punktabzug nun mehr denn je in Abstiegsgefahr geratenen Koblenzer traf Kapitän Matej Mavric (64.).

Hoffenheim drückend überlegen 

Die Gastgeber, bei denen Francisco Copado den bis zum Saisonende gesperrten Carlos Eduardo ersetzte, stürzten die Mannschaft von Trainer Uwe Rapolder vom Anpfiff an von einer Verlegenheit in die nächste. Doch die ersten Warnschüsse von Ba und Marvin Compper (beide 11.) wurden noch auf der Linie abgeblockt, Weis (35.) verzog und Obasi (39.) traf nur den Pfosten.

Schafft die TSG den Aufstieg ins Oberhaus? Jetzt nachrechnen! 

Kurz vor der Halbzeit brachte dann Weis die Kraichgauer nach einem sehenswerten Abgriff über Copado und Obasi mit seinem ersten Saisontreffer auf die Siegerstraße. Auch in der zweiten Spielhälfte ließ Hoffenheim nicht locker und sah nach dem Treffer von Ba schon wie der sichere Sieger aus.

Mavriv machte es noch einmal spannend, doch Obasi schoss 1899 wenige Minuten vor dem Abfiff endgültig wieder auf den dritten Tabellenplatz.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung