Gladbach - Wehen 3:0

Willkommen in Liga 1, Borussia!

SID
Mittwoch, 07.05.2008 | 19:30 Uhr
moenchengladbach, wehen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
SaLive
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Mönchengladbach - Um 19.18 Uhr kannte der Jubel im Borussia- Park keine Grenzen mehr: Über 41.000 Fans von Borussia Mönchengladbach feierten am Mittwochabend begeistert den vorzeitigen und dritten Aufstieg ihres Clubs in die Fußball-Bundesliga.

Am Spielfeldrand gab es die ersten Bierduschen, die Gladbacher Spieler lagen sich in den Armen und bejubelten mit ihren Fans vor der Nordkurve 374 Tage nach dem Abstieg die Rückkehr ins Oberhaus. Zuvor bezwang der seit zwölf Spielen unbesiegte Zweitliga-Tabellenführer drei Spieltage vor Saisonschluss vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw den SV Wehen Wiesbaden durch Treffer von Sharbel Touma (11./80. Minute) und Rob Friend (67.) mit 3:0 (1:0).

Trotz des erwarteten vorzeitigen Wiederaufstiegs ist die große Party mit den Fans erst am kommenden Sonntag nach dem Heimspiel gegen den SC Freiburg geplant. Am Alten Markt werden bis zu 100.000 Fans bei Musik und Freibier erwartet. Bis dahin will Trainer Jos Luhukay sein Team bei Konzentration halten.

"Davon, dass meine Spieler heute schon die Sau rauslassen, halte ich gar nichts. Denn wir wollen auch am Sonntag gegen Freiburg gewinnen und dann erst als Meister in die Stadt zum Feiern ziehen", sagte der Borussen-Coach vor der Partie.

Friend vergibt frühe Führung

Vor einer bundesliga-würdigen Kulisse übernahmen die Gladbacher in ihrem 100. Zweitligaspiel von Beginn an die Initiative und suchten die schnelle Entscheidung. Bereits in der 2. Minute lief Mittelstürmer Friend allein auf das Tor der Gäste zu, doch Wehens Schlussmann Thomas Richter konnte einen frühzeitigen Rückstand noch verhindern.

Acht Minuten später scheiterte Sascha Rösler mit einem Kopfball nach Flanke von Nationalspieler Oliver Neuville. In der 11. Minute hatten die Fans dann erstmals Grund zum Jubeln, als Touma aus zwölf Metern zum 1:0 traf.

Noch vor der Pause hatten Neuville und Friend weitere Möglichkeiten, scheiterten aber jeweils knapp. Die beste Chance für Wehen gab es in der 27. Minute, als Borussen-Verteidiger Tobias Levels im Anschluss an einen Eckball beinahe ein Eigentor unterlaufen wäre. Im zweiten Abschnitt hatte der Kanadier Friend erst Pech mit einem Heber, der die Querlatte streifte (46.).

Neuville scheiterte in der 63. Minute aus kurzer Distanz. Für die Entscheidung sorgte schließlich Friend mit seinem Kopfballtreffer, dem Touma sogar noch das 3:0 folgen ließ.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung