Mittwoch, 07.05.2008

Augsburg - Köln 1:3

Helmes lässt Augsburg zittern

Augsburg - Der 1. FC Köln hat im packenden Aufstiegskampf der 2. Bundesliga Nervenstärke bewiesen und beim abstiegsgefährdeten FC Augsburg mit 3:1 (2:0) gewonnen.

Augsburg, Köln, Helmes, Novakovic, Aufstieg, Daum, Fach
© Getty

Einmal mehr schlug das beste Sturmduo der Liga zu: Nationalspieler Patrick Helmes sorgte mit seinen Saisontoren 16 und 17 für das 1:0 (8. Minute) und 3:0 (54.), dazwischen erzielte Top-Schütze Milivoje Novakovic seinen bereits 20. Treffer (45.). Elton da Costa ((82.) konnte für die Augsburger nur noch per Kopf verkürzen.

Die Kölner kletterten mit 57 Punkten auf Platz zwei und können nun mit breiter Brust ins Spitzenspiel am Pfingstsonntag gegen den auf Rang vier abgestürzten FSV Mainz 05 gehen.

Köln erwischt perfekten Start

In Augsburg dagegen geht das Zittern um den Klassenverbleib nach der zweiten Niederlage im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Holger Fach weiter.

Zwei Spieltage vor Saisonende trennen den FCA auf Platz elf nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz.

Die Gäste erwischten vor 17.124 Zuschauern einen perfekten Start: Einen wunderbaren Pass von Thomas Broich verwertete Nationalspieler Helmes eiskalt mit dem linken Fuß - es war das 800. Saisontor in der 2. Liga.

Augsburg machte danach zwar das Spiel, aber Köln war effektiver und erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff durch Novakovic auf 2:0. Der zweite Streich von Helmes nach der Pause räumte die letzten Zweifel am Kölner Sieg aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Tim Hoogland wechselte 2015 von Fulham zum VfL Bochum

Bochum verlängert mit Hoogland bis 2019

Dirk Zingler bleibt Präsident der Eisernen

Union Berlin setzt weiter auf Zingler - Präsident bis 2021

Jeff Saibene soll die Arminia vorm Abstieg retten

Bielefeld bei Saibene-Debüt remis in Wolfsburg


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

2. Liga, 26. Spieltag

2. Liga, 25. Spieltag

Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.