St. Pauli - Aue 4:2

Erzgebirgler vor dem Absturz

SID
Freitag, 02.05.2008 | 20:00 Uhr
2. Bundesliga, St. Pauli, Aue
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Hamburg - Aufsteiger FC St. Pauli hat den Klassenverbleib geschafft. Die Hamburger besiegten am Freitag den FC Erzgebirge Aue mit 4:2 (2:2) und haben drei Spieltage vor dem Ende der Saison uneinholbare zehn Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrang.

Die Sachsen müssen sich dagegen nach fünf Jahren Zugehörigkeit zur zweithöchsten deutschen Spielklasse mit dem Abstieg in die neue Dritte Liga vertraut machen.

Die Tore für St. Pauli vor 2 428 Zuschauern im Millerntorstadion erzielten Timo Schultz (13. Minute), Charles Takyi (45.), Rene Schnitzler (55.) und Carsten Rothenbach (72.), für Aue waren Sanibal Orahovac (9.) und Skerdilaid Curri (35.) erfolgreich.

Aues starke erste Hälfte

Die Gäste aus Sachsen überzeugten zunächst auch im zweiten Spiel unter der Regie ihres neuen Trainers Heiko Weber. Aue gefiel spielerisch und führte bis Sekunden vor der Halbzeitpause hochverdient mit 2:1, ehe dem künftigen Fürther Takyi mit einem Traumtor der 2:2-Ausgleich für den Aufsteiger gelang.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl und kamen gegen die schwächste Auswärtsmannschaft der Liga verdientermaßen zum vierten Heimsieg in Folge.

Während bei St. Pauli die Mittelfeldspieler Fabian Boll und Takyi überzeugten, waren bei Aue die Offensivspieler Florian Heller und Orahovac die besten Kräfte.

Steht Aue am Ende doch noch über dem Strich? Jetzt nachrechnen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung