Aachen - Augsburg 3:0

Sommerfußball mit drei Toren

SID
Sonntag, 04.05.2008 | 16:00 Uhr
2. Bundesliga, Aachen, Augsburg
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

 Aachen - Dank eines starken Schlussspurts ist Alemannia Aachen in der 2. Fußball-Bundesliga zu einem klaren 3:0 (1:0)-Sieg gegen den FC Augsburg gekommen. Daniel Brinkmann (31.) brachte die Alemannia am Sonntag nach einer halben Stunde in Führung.

Marius Ebbers (83.) und Patrick Milchraum (85.) schossen in den letzten Minuten einer lange dahin plätschernden Partie noch den deutlichen Erfolg heraus und sorgten so für ein wenig Unterhaltungswert.

Aachen mit großer Chance in der 11. Minute

18.440 Zuschauer auf dem Aachener Tivoli sahen bei angenehmen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein lange Zeit Sommerfußball zweier Mannschaften, für die es um nichts mehr ging.

Die Schwaben beschränkten sich in der Anfangsphase darauf, aus einer stabilen Deckung auf Konter zu lauern. Bereits in der 11. Minute hätte Aachen in Führung gehen können. Doch einen von der Latte zurückprallenden Kopfball von Nico Herzig konnte Ebbers nicht im Tor unterbringen.

Szabics-Treffer zu Unrecht nicht gegeben 

Kurz darauf streifte ein Distanzschuss von Milchraum knapp über das Augsburger Tor. Nach einer halben Stunde war FC-Keeper Sven Neuhaus dann machtlos. Zwar konnte er einen Schuss von Szilard Nemeth noch mit dem Fuß parieren, doch Brinkmann war im Nachsetzen zur Stelle.

Nach der Pause erkannte Schiedsrichter Thorsten Schriever einen korrekten Treffer von Augsburgs Imre Szabics (68.) wegen angeblicher Abseitsstellung zu Unrecht nicht an. Danach machte Aachen mit dem Doppelschlag den Sieg perfekt.

Wo steht die Alemannia am Ende der Saison? Jetzt nachrechnen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung