Köln und Mainz wahren Aufstiegschance

SID
Dienstag, 15.04.2008 | 19:42 Uhr
Roda Antar, Christoph Daum
© DPA
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
First Division A
Live
Brügge -
Gent
Serie A
Live
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Live
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Live
Udinese -
Bologna
Serie A
Live
Neapel -
Crotone
Serie A
Live
AC Mailand -
Florenz
Serie A
Live
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Live
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Live
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Friendlies
Argentinien -
Haiti

München - Der 1. FC Köln und Mainz 05 haben im Aufstiegs-Endspurt der 2. Bundesliga einen erfolgreichen Start erwischt und die Mitbewerber unter Druck gesetzt.

Zum Auftakt des dreigeteilten 29. Spieltags kehrte Köln mit dem 2:0-Arbeitssieg am Dienstag über den VfL Osnabrück als Tabellenzweiter vorübergehend auf die Aufstiegsplätze zurück, und auch Mainz wahrte mit der 6:1- Toregala gegen Schlusslicht SC Paderborn seine Chance auf die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus.

Der 1. FC Kaiserslautern gab beim überzeugenden 2:0 gegen den FC Augsburg ein Lebenszeichen von sich und darf sich nach dem ersten Heimsieg seit fast einem halben Jahr wieder Hoffnung auf den Klassenverbleib machen.

Glanzloser Kölner Auftritt

Mit einem souveränen, aber glanzlosen Auftritt antworteten Kölns Trainer Christoph Daum und sein Team auf die Kritik, die nach dem enttäuschenden 2:2 am vorigen Freitag in Paderborn aus der Vorstandsetage gekommen war.

Ein Doppelschlag durch den 14. Saisontreffer von Nationalspieler Patrick Helmes (41.) und Rode Antar (44.) vor der Pause stellte den ungefährdeten Sieg der seit fünf Begegnungen ungeschlagenen Kölner sicher.

Die Partie vor etwa 40.000 Zuschauer im RheinEnergieStadion begann mit 13-minütiger Verspätung, weil die Osnabrücker bei der Busanreise im Stau auf der Autobahn feststeckten.

Dreierpack von Borja

Auch Mainz fand nach dem 1:2 am vergangenen Freitag in Augsburg in die Erfolgsspur zurück und hielt mit dem neunten Heimsieg Anschluss an die Aufstiegsplätze.

Der überragende Felix Borja (40./61./83.) mit einem Dreierpack, Srdjan Baljak (29.), Markus Feulner (60.) und Chadli Amri (90.) machten vor 19 000 Zuschauern am Mainzer Bruchweg den höchsten Sieg seit dem 5:1 gegen den VfB Lübeck am 18. Mai 2003 perfekt.

Jovan Damjanovic (64.) erzielte den Ehrentreffer der hoffnungslos unterlegenen Paderborner. Der Abstieg der Ostwestfalen dürfte bei elf Punkten Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz und fünf verbleibenden Spielen besiegelt sein.

Hoffnung in Lautern 

Beim 1. FC Kaiserslautern glimmt dagegen wieder ein Fünkchen Hoffnung. Mit dem ersten Heimsieg seit dem 2:0 gegen Erzgebirge Aue am 28. Oktober vorigen Jahres verkürzten die roten Teufel den Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz auf fünf Punkte.

Steffen Bohl (18.) und Josh Simpson (39.) führten die überzeugenden Pfälzer vor 20 067 Zuschauern zum ersten "Dreier" nach vier sieglosen Spielen in Serie.

FCK-Profi Sascha Kottysch musste in der 73. Minute nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. Die total harmlosen Augsburger müssen sich nach zuletzt zwei Partien ohne Niederlage in der Tabelle wieder nach unten orientieren.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung