Freiburg empfängt Jena

Heimspiele für Gladbach und Hoffenheim

Von SPOX
Sonntag, 13.04.2008 | 11:19 Uhr
Fußball, 2. Liga, Gladbach, Fürth
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

München - Tabellenführer Borussia Mönchengladbach empfängt am 28. Spieltag der 2. Bundesliga die Spielvereinigung Greuther Fürth (So., 14 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere). Auch 1899 Hoffenheim und der SC Freiburg wollen drei Punkte sichern, um dem Aufstieg ein Stück näher zu kommen.

"Wir haben viel Selbstvertrauen durch die Leistung in Köln und die Serie mit sieben ungeschlagenen Spielen mit vier Siegen", gab sich Borussia-Trainer Jos Luhukay selbstsicher.

Der Tabellenfünfte Fürth hat in Gladbach noch nie einen Punkt geholt und überhaupt in neun Partien erst ein Mal als Sieger den Platz verlassen - das war 1920 im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft.

Aachen reist nach Hoffenheim 

Luhukay muss auf Roel Brouwers verzichten, der auf Grund seiner Roten Karte beim Spiel in Köln auf der Bank Platz nehmen muss. Beim Team von Bruno Labbadia ist ausgerechnet Torgarant Stefan Reisinger angeschlagen.

Die Überraschungsmannschaft der Saison, Hoffenheim, wartet auf Alemannia Aachen. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick kann weitestgehend aus dem Vollen schöpfen, bei Aachen fehlt Reiner Plaßhenrich, der eine Schulterverletzung auskuriert.

Löwen suchen endlich Beute

Mit 50 Punkten liegt Hoffenheim nur zwei Zähler hinter dem Tabellenprimus aus Mönchengladbach. Im Falle eines Sieges wäre sogar der Sprung auf den Platz an der Sonne möglich - allerdings nur, wenn Gladbach gleichzeitig patzt.

Die seit neun Spielen sieglosen Löwen von 1860 München reisen derweil nach Offenbach. Bei den Münchnern fehlen die Gelb-Rot-gesperrten Markus Thorandt und Benjamin Schwarz. Offenbachs Coach Jörn Andersen hat unterdessen die Qual der Wahl.

Jena will aus dem Keller 

Carl Zeiss Jena will in Freiburg den Aufwärtstrend fortsetzen. Die Thüringer haben zuletzt drei Siege in Folge eingefahren und damit die Rote Laterne an Paderborn abgegeben. Um ein weiteres Stück in Richtung Nichtabstiegsplätze gut zu machen, braucht die Mannschaft von Trainer Henning Bürger dringend den nächsten Dreier.

Verzichten muss Freiburgs Coach Robin Dutt auf den gesperrten Dennis Aogo. Bei Jena fehlt ausgerechnet Spielgestalter Jan Simak auf Grund einer Gelbsperre.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung