1860 kann doch noch gewinnen

SID
Donnerstag, 17.04.2008 | 22:10 Uhr
Fußball, 2. Liga, 1860 München, Wehen Wiesbaden
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

München - Der TSV 1860 München hat seine Pleitenserie in der 2. Liga gestoppt. Nach neun Spielen ohne Sieg und zuletzt vier Niederlagen hintereinander kamen die Münchner zum Abschluss des 29. Spieltags am Donnerstag zu einem verdienten 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Markus Thorandt (45.) mit seinem ersten Saisontor und Daniel Bierofka (84.) machten vor der Saison-Minuskulisse von 21.500 Zuschauern in der Allianz Arena den ersten Heimsieg der Münchner in diesem Jahr perfekt. Sandro Schwarz gelang in der Nachspielzeit Wehens Ehrentreffer.

Mit dem wichtigen Dreier verdrängte 1860 den seit sieben Spielen sieglosen Aufsteiger aus Hessen vom zehnten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Marco Kurz hat nach dem zweiten Rückrundensieg 38 Punkte auf dem Konto und baute sein Polster auf die Abstiegsränge auf neun Zähler aus.

Die Wehener (37) schwächeln weiter auf den Schlussgeraden der Saison. Die Elf von Coach Christian Hock sammelte aus den vergangenen sieben Partien nur magere zwei Zähler.

"Die Mannschaft muss sich 90 Minuten zerreißen", hatte 1860-Trainer Marco Kurz vor dem Anpfiff in der nur spärlich besetzten Arena sein Team in die Pflicht genommen.

Wehen mit der Führung auf dem Kopf

Zunächst näherten sich die Sechziger nur sehr zaghaft dem Tor des Gegners, der kompakt in der Abwehr stand, auf Konter lauerte und nach 18 Minuten die Chance zur Führung hatte. Nach Eckstoß von Maximilian Nicu landete der Kopfball von Torge Hollmann nur knapp neben dem Münchner Tor.

Danach war die Löwen-Abwehr, in der die Routiniers Gregg Berhalter (verletzt) und Torben Hoffmann fehlten, kaum gefordert. 1860 riskierte 1860 mehr, doch zunächst spielen die Nerven nicht mit.

Antonio di Salvo (32.) traf das leere Tor nicht, als er nach einer Traumkombination völlig frei zum Schuss kam. Vier Minuten später traf Berkant Göktan überhastet nur das Außennetz.

Bierofka sorgt für die Entscheidung

Trotz der erlösenden Führung durch den Kopfball von Thorandt nach Flanke von Wolff tat sich 1860 gegen den biederen Gegner im Spiel nach vorne schwer, besaß dennoch gute Chancen durch Göktan.

Zunächst scheiterte der Torjäger am glänzend reagierenden Wehener Schlussmann Thomas Richter (47.), und in der 73. Minute vergab er aus kurzer Entfernung.

 In der Schlussphase der schwachen Partie setzte Wehen mit der Einwechslung von Stürmer Dennis Schmidt alles auf eine Karte, doch ohne Erfolg. Der starke Bierofka nutzte einen Konter der Münchner zum 2:0.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung