Montag, 07.04.2008

Köln - Mönchengladbach 1:1

Eklat beim Rhein-Derby

Köln - Dank Patrick Helmes darf der 1. FC Köln weiter auf die Rückkehr in die Bundesliga hoffen.

Fußball, Zweiteliga, Köln, Mönchengladbach, Helmes
© Getty

Der Nationalspieler erzielte in der Nachspielzeit des rheinischen Derbys gegen Borussia Mönchengladbach mit einem unberechtigten Foulelfmeter das 1:1.

Im Spitzenspiel hatte Sascha Rösler in der 32. Minute den Tabellenführer Mönchengladbach vor 50.000 Fans im ausverkauften RheinEnergie-Stadion in Führung gebracht. Damit ist Köln punktgleich mit dem Tabellendritten FSV Mainz 05.

Mönchengladbach musste die Rote Karte für Roel Brouwers in der Nachspielzeit verschmerzen. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) stellte Brouwers wegen einer vermeintlichen Notbremse vom Platz. Obwohl das Foul vor dem Strafraum begangen wurde, entschied der Unparteiische auf Strafstoß, den Helmes sicher verwandelte.

Geklaute Fahne sorgt fast für Abbruch

Für den Aufreger eines sonst schon ereignisreichen Spiels sorgten einige Gladbacher Rowdies, die kurz vor dem Schlusspfiff anfingen, Feuerwerkskörper aus dem Fanblock in Richtung Spielfeld zu werfen. Szenen wie am Samstag bei der Bundesliga-Partie zwischen Frankfurt und Nürnberg.

Kinhöfer unterbrach für einige Minuten die Partie, ein Spielabbruch schien möglich. Erst nachdem einige Gladbacher Spieler wie Alexander Voigt (im Bild) in Richtung Fanblock gingen und zur Mäßigung aufriefen, beruhigte sich die Situation.

Hintergrund der Ausschreitungen ist offenbar die Provokation seitens einiger Köln-Fans, die im Geißböcke-Fanblock eine überdimensionale Borussia-Fahne entrollten. Genau diese Fahne wurde im Vorfeld des Derbys von den Gladbachern noch als gestohlen gemeldet worden.

Nach dem Abpfiff kam es vor dem Stadion offenbar zu Massen-Schlägereien.

Dreier-Sturm beim FC

FC-Trainer Christoph Daum bot in Helmes, Milivoje Novakovic und Kapitän Kevin McKenna zwar drei Spitzen auf, die gewünschte Anfangs-Offensive blieb jedoch aus. Erst nach 13 Minuten kamen die Gastgeber durch den ehemaligen Mönchengladbacher Thomas Broich zu ihrer ersten Chance.

Trotz Feldüberlegenheit war die Daum-Elf in der ersten Halbzeit jedoch meist ungefährlich. Lediglich eine Doppel-Chance durch Ümit Özat und McKenna (30.) stand bis zur Pause zur Buche.

Unmittelbar darauf gingen die Borussen durch den neunten Saisontreffer von Rösler in Führung. Youssef Mohamad hatte den Schuss entscheidend abgefälscht.

Gladbach versiebt Konter-Chancen

Die Kölner zeigten sich daraufhin geschockt und ermöglichten den Gästen durch zahlreiche Abspielfehler im Spielaufbau weitere hochkarätige Chancen, die vor allem Rob Friend (36./39.) jedoch fahrlässig vergab.

Nach dem Wechsel begann der dreimalige deutsche Meister aus Köln druckvoller und kam durch Helmes (55./71.) und Roda Antar (70.) zu weiteren Möglichkeiten. Vor allem in der Defensive agierten die Gastgeber jedoch unsicher.

Der fünfmalige Meister Mönchengladbach vergab durch unkonsequente Angriffe die frühzeitige Entscheidung. Brouwers (75.) und Marcel Ndjeng (81.) hatten die besten Chancen. Helmes rettete Köln dann den verdienten Punkt.


Diskutieren Drucken Startseite
15. Spieltag
16. Spieltag

2. Liga, 15. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.