2. Liga

Berichte über Daum-Kündigung nicht korrekt

SID
Mittwoch, 12.03.2008 | 13:21 Uhr
daum köln, fußball
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Köln - Der 1. FC Köln will der öffentlich geführten Diskussion um die Zukunft seines Trainers Christoph Daum einen Riegel vorschieben. "Zum Thema Daum ist alles gesagt. Wir konzentrieren uns nur auf unser Ziel, und das heißt Aufstieg", sagte FC-Sprecher Christopher Lymberopoulos.

Manager Michael Meier betonte, dass Berichte über eine bereits ausgesprochene Kündigung Daums nicht korrekt sind. "Diese Gerüchte entbehren jeglicher Grundlage", sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Daum selbst hatte der "dpa" im Januar gesagt, es gebe "keine Personaldiskussion" und "keine offenen Fragen. Ich habe einen bestehenden Vertrag." Dieser Kontrakt läuft bis 2010.

Daum-Anwalt Stefan Seitz sagte dem "Express", aus rechtlicher Sicht könne man dem Trainer "unter keinen Umständen empfehlen, jetzt zu reagieren ­ weder positiv noch negativ. Wir werden das Vertragsrecht einhalten. In diesem gibt es Ausstiegsklauseln, die mit Fristen versehen sind. Das sollten alle respektieren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung