Osnabrück - Kaiserslautern 2:0

Osnabrück zeigt Lautern, wie es geht!

SID
Sonntag, 30.03.2008 | 15:50 Uhr
2. Liga, Osnabrück, Lautern
© Getty
Advertisement
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Osnabrück - Für den krisengeschüttelten 1. FC Kaiserslautern rückt der Abstieg immer näher. Im Schlüsselspiel der 2.  Bundesliga beim direkten Konkurrenten VfL Osnabrück verpasste der 1. FCK den Befreiungsschlag und verlor mit 0:2 (0:0).

Damit liegen die Pfälzer bereits fünf Punkte hinter dem rettenden Rang 14. Die Osnabrücker kamen vor 18.000 Zuschauern durch die Tore von Nico Frommer (46.) und Pierre de Wit (76.) zu einem verdienten Sieg und verbesserten sich auf den elften Tabellenplatz. 

"Dieser Erfolg war sehr sehr wichtig. Ich hoffe, dass es jetzt so weitergeht", sagte Torschütze Frommer. Kaiserslauterns Profi Aimen Demai dagegen konnte die schwache Leistung seiner Elf  nur schwer erklären: "Wir haben nicht konsequent genug gespielt, Osnabrück war einfach besser."

Fuchs, Kotysch und drei Punkte weg 

Die Lauterer boten einen Tag nach dem Rücktritt von Teammanager Fritz Fuchs eine schwache Vorstellung und verloren zudem Sascha Kotysch nach einer Gelb-Roten Karte (60.) wegen wiederholten Foulspiels.

Nach ordentlichem Beginn zeigten sie mit zunehmender Spielzeit große Schwächen in der Abwehr und gerieten vor allem kurz vor der Pause und nach dem Platzverweis von Kotysch unter Druck.

Der FCK konnte froh sein, dass die Gastgeber ihre vielen Chancen nicht besser nutzten.

Frommer trifft

Rouwen Hennings vergab vor dem ersten Treffer die beste Möglichkeit des VfL, als in der 21. Minute freistehend vergab.

Der VfL, mit Mittelfeldspieler Paul Thomik als Rechtsverteidiger für den gelbgesperrten Marcel Schuon, war die klar offensivstärkere Mannschaft, wurde aber erst nach dem Wechsel belohnt:

Frommer nahm einen Pass von Hennings auf und verwandelte aus knapp 14 Metern. Die Vorentscheidung gelang de Wit mit einem schönen Linksschuss.

Hart aber erfolglos

Die Gäste besaßen die beste Einschussmöglichkeit durch Aimen Demai (24.), der aber nur das Lattenkreuz traf. Insgesamt zeigte die Mannschaft von Trainer Milan Sasic nicht das spielerische Niveau, um den VfL unter Druck zu setzen.

Mangelnde Klasse versuchte das Team durch Härte auszugleichen. Vor allem Reichenberger bekam das zu spüren.

Berbig ohne Fehl und Tadel 

Im Offensivspiel der "Teufel" lief nicht viel zusammen. So hatte Osnabrücks Torwart Tino Berbig, mit dessen Einsatz Trainer Claus-Dieter Wollitz ein Zeichen setzten wollte, deutlich weniger zu tun als sein Gegenüber Tobias Sippel.

Berbig kam für den zuletzt patzenden Stammtorhüter Frederik Gößling zum Einsatz, rechtfertigte das Vertrauen des Coaches und bot einen sicheren Rückhalt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung