Hoffenheims Serie gerissen

SID
Sonntag, 23.03.2008 | 16:00 Uhr
fußball, 2. liga, mainz, hoffenheim
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mainz - Der FSV Mainz 05 hat am Ostersonntag die seit sieben Spielen andauernde Siegesserie von 1899 Hoffenheim in der 2. Liga unterbrochen, aber das 1:1 (0:0) reichte für den Erstliga- Absteiger nicht, um den badischen Aufsteiger wieder von Tabellenplatz zwei zu verdrängen.

Vor 20.300 Fans im ausverkauften Bruchwegstadion sorgte Radek Spilacek (70. Minute/Eigentor) für die 05-Führung. Demba Ba (83.) traf mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum verdienten Endstand in einem gutklassigen und umkämpften Spitzenspiel.

Einen Kampf mit offenem Visier lieferten sich die Aufstiegs-Aspiranten von Beginn an. Einen Freistoß von Daniel Gunkel, den 1899- Keeper Ramazan Özcan mit Mühe parierte (4.), beantworteten die Gäste im Gegenzug mit einer Chance für Carlos Eduardo, die Dimo Wache vereitelte.

Gelb-Rot für Löw

Die Mainzer bekamen die Partie nach 15 Minuten besser in den Griff und hatten durch Srdjan Baljak (17.) und Gunkel 21.) die besten Einschussmöglichkeiten.

Beide Teams setzten auch nach der Pause ihren Abnutzungskampf im Mittelfeld fort. Defensiv standen die Kontrahenten sicher und ließen bei allem Einsatz der Angreifer nur wenig Torgefahr aufkommen.

Mainz freute sich über die Hilfe Spilaceks, der bedrängt von Milorad Pekovic einen Gunkel-Freistoß ins eigene Tor verlängerte.

Hoffenheim erhöhte danach den Druck, Ba rettete mit seinem Schuss das Remis. 1899 verlor kurz vor Ende noch Zsolt Löw durch die Gelb-Rote Karte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung