Jena - Fürth 1:0

Simak, wer sonst!

SID
Sonntag, 23.03.2008 | 16:00 Uhr
simak, jan, jena
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Jena - Der abstiegsbedrohte FC Carl Zeiss Jena hat den Erstligaträumen der SpVgg Greuther Fürth einen herben Dämpfer versetzt. 

Die Thüringer gewannen am Sonntag gegen die Franken mit 1:0 (1:0) und feierten nach zuletzt acht sieglosen Punktspielen ihren vierten Dreier der Saison. Vor 5446 Zuschauern erzielte Spielmacher Jan Simak per Foulelfmeter in der elften Minute den entscheidenden Treffer.

Während Jena fünf Tage nach dem Pokal-Aus den Rückstand zur Nichtabstiegszone auf neun Punkte verkürzte, rutschte Fürth auf den fünften Platz ab. Gästespieler Bernd Nehrig sah in der Nachspielzeit wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Fürther vergeben zu viele Chancen 

Die Gäste waren die aktivere Mannschaft, agierten in der Offensive aber zu ungefährlich. Die Fürther Feldüberlegenheit brachte Chancen für Martin Lanig (15.) und Stefan Reisinger (44.), doch der starke Jenaer Torwart Wassili Chomutowski parierte glänzend.

Nach dem Seitenwechsel vergab zunächst der eingewechselte Marco Riemer (47.) frei stehend die Gelegenheit zum 2:0, ehe die Spielvereinigung ihre Angriffsbemühungen verstärkte.

Doch auch die eingewechselten Stürmer Bernd Nehrig und Cidimar schafften es auch in sieben Minuten Nachspielzeit nicht, den dritten Heimsieg der kämpferisch überzeugenden Thüringer ernsthaft zu gefährden.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung