Wiesbaden - Kaiserslautern 0:2

Ja, der FCK lebt noch!

SID
Freitag, 14.03.2008 | 19:50 Uhr
Wehen-Wiesbaden, Kaiserslautern, 2.Bundesliga
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Wiesbaden - Dank eines 2:0 (2:0)-Sieges beim SV Wehen Wiesbaden hat der 1. FC Kaiserslautern den Anschluss zur Nichtabstiegszone der 2. Liga vorübergehend wieder hergestellt. 

Nach dem dritten Auswärtssieg dieser Saison am Freitagabend beträgt der Rückstand der Pfälzer (24 Punkte) zum rettenden Ufer nur noch drei Zähler. Allerdings können der FC St. Pauli und der FC Augsburg (beide 27) am Sonntag ihr Punktekonto noch aufstocken.

Ronny König mit einem Eigentor (18.) und Marcel Ziemer (34.) schossen vor 11.162 Zuschauern in der Brita-Arena die Tore für die Roten Teufel. Für Wehen war es nach fünf Partien die erste Niederlage.

Wehener Sturmlauf bleibt ohne Erfolg 

Beide Mannschaften begannen die Partie aus einer sicheren Defensive heraus. Nur bei Standards wurde es vor den Toren gefährlich.

So führte ein Freistoß von Benjamin Weigelt zur Gästeführung, als König den Ball unglücklich ins eigene Netz verlängerte.

Beim zweiten Tor spielte Marko Kopilas erst einen Fehlpass, dann ließ sich der Innenverteidiger auch noch überflanken. Ziemer umkurvte den herausstürzenden Torhüter Thomas Richter und vollendete clever.

Die Hausherren hatten durch Dajan Simac (33.) und Sandro Schwarz (38./70.) gute Möglichkeiten, doch ein Treffer blieb dem Aufsteiger trotz eines Sturmlaufs in der letzten halben Stunde verwehrt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung