Hoffenheim - Paderborn 1:0

Rote Karte als Weckruf

SID
Sonntag, 09.03.2008 | 15:55 Uhr
Hoffenheim, Paderborn, 2. Bundesliga
© Imago
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Sinsheim - Aufsteiger 1899 Hoffenheim ist weiter auf dem Durchmarsch in die Bundesliga.

Der Dorfverein gewann am Sonntag nach zähem Beginn 1:0 (0:0) gegen den SC Paderborn, der sich nach der elften Saisonniederlage kaum noch vor dem Abstieg aus der 2. Liga retten kann.

Carlos Eduardo erzielte vor 5.350 Zuschauern in der 58. Minute den entscheidenden Treffer zum sechsten Sieg in Serie der besten Rückrundenmannschaft. "Wir wollen natürlich als Mannschaft jedes Spiel gewinnen und soweit wie möglich nach oben kommen", sagte der Siegtorschütze.

Obasi sieht Rot 

Dabei musste Hoffenheim nach einem umstrittenen Platzverweis für Chinedu Obasi nach einem harmlosen Rempler gegen Erwin Koen knapp 40 Minuten lang in Unterzahl spielen.

Der Favorit tat sich lange schwer gegen die engagierten Paderborner. Allerdings konnten die Westfalen ebenfalls für keine Gefahr sorgen. Bei Hoffenheims einziger nennenswerter Chance vor der Pause verfehlte Demba Demba knapp das Tor (27.).

Teber mit Verdacht auf Innenbandriss

Pech hatten die Hausherren, als Kapitän Selim Teber bereits nach 19 Minuten mit Verdacht auf Innenbandriss im Knie ausgewechselt werden musste.

Die Rote Karte für Obasi wirkte wie ein Weckruf: Von diesem Moment an beherrschte das Team von Trainer Ralf Rangnick weitgehend das Geschehen, ohne jedoch zu überzeugen. Paderborn wäre beinahe noch der Ausgleich geglückt, aber Jovan Damjanovic schoss knapp am Pfosten vorbei (79.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung