Vorschau Sonntagsspiele

Platz drei im Visier

Von SPOX
Sonntag, 03.02.2008 | 12:21 Uhr
Anzeigentafel, Augsburg, 1860
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

München - Drei Teams könnten am 18. Spieltag der 2. Liga den 1. FC Köln nach dessen Patzer am Freitag gegen St. Pauli (1:1) vom dritten Aufstiegsrang verdrängen.

Die interessanteste Partie findet dabei in München statt. Über 60.000 Zuschauer werden einen fantastischen Rahmen für das Derby zwischen den Löwen und dem FC Augsburg bilden.

1860 München will dabei den Schwung aus dem spektakulären Pokalmatch in Aachen (3:2 nach 0:2-Rückstand) mitnehmen. Das Hinspiel gewannen die Löwen in Augsburg mit 6:2.

Alle Spiele ab 14 Uhr im SPOX-LIVE-TICKER 

Alles neu bei Aue

Auch die SpVgg Greuther Fürth könnte heute Abend auf einem Aufstiegsplatz stehen. Die Mannschaft von Bruno Labbadia empfängt Erzgebirge Aue.

Die abstiegsgefährdeten Veilchen gehen nach einer turbulenten Vorrunde mit großer Zuversicht in die Rückrunde. Der neue Trainer Roland Seitz brennt auf seine Premiere als Nachfolger von Gerd Schädlich an alter Wirkungsstätte: "In Fürth wollen wir nicht verlieren", sagt Seitz vorsichtig optimistisch.

Die Statistik spricht jedoch klar für die heimstarken Fürther (5 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage): Aue verlor in dieser Saison acht von neun Auswärtsspielen.

Freiburger Durststrecke

Dritter Anwärter auf einen Platz unter den Top 3 ist der SC Freiburg. Aufsteiger Osnabrück gastiert im Breisgau.

Die Aufstiegsmission der Freiburger kam zuletzt mächtig ins Stocken. Keines der letzten fünf Spiele konnte die Elf von Robin Dutt gewinnen. Der letzte Sieg datiert von Anfang November.

Osnabrück präsentierte sich zum Abschluss der Hinrunde in Torlaune. Dreimal hintereinander erzielte das Wollitz-Team drei Treffer, was zu einem Remis (3:3 gegen Offenbach), einem Sieg (3:0 gegen 1860 München) und einer Niederlage (3:6 in Fürth) führte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung