Fürth - Kaiserslautern 0:1

Gleich mal drei Punkte mit Sasic

SID
Sonntag, 17.02.2008 | 16:00 Uhr
Fußball, 2. Liga, Fürth, Kaiserslautern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Fürth - Trainer Milan Sasic hat einen perfekten Einstand beim 1. FC Kaiserslautern gefeiert und den Aufstiegsträumen der SpVgg Greuther Fürth einen Dämpfer versetzt.

Die vom Abstieg bedrohten Pfälzer gewannen am Sonntag bei den Franken überraschend, aber nicht unverdient mit 1:0 (0:0).

Das Tor des Tages erzielte Axel Bellinghausen (62. Minute, im Bild ganz links) nach einem schweren Patzer von Fürths Schlussmann Sascha Kirschstein.

Nach zuletzt drei Siegen in Serie verpassten die Franken mit der zweiten Heimpleite der Saison die Chance, zumindest vorübergehend die Tabellenführung im Unterhaus zu übernehmen.

Leichtes Spiel für Bellinghausen 

Sasic hatte unter anderem den von seinem Vorgänger Kjetil Rekdal in dieser Saison zuvor verschmähten Stefan Lexa überraschend in die Startelf geholt.

Die Gäste präsentierten sich im Vergleich zu den vergangenen Partien deutlich verbessert und vor allem in der Defensive gefestigt.

Folgerichtig taten sich die sonst so heimstarken Fürther schwer und kamen nur zu wenigen Torchancen. Stefan Schröck scheiterte (27. Minute) an Lauterns Schlussmann Tobias Sippel.

Nach dem Wechsel leitete Fürths Schlussmann Kirschstein die Entscheidung ein, als er eine scheinbar harmlose Ecke aus den Händen gleiten ließ.

Bellinghausen war zur Stelle und drückte den Ball ohne Mühe ins Tor. Fürth drängte zwar noch auf den Ausgleich, die Gäste brachten den Sieg aber über die Zeit.

 

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung