Aue - Offenbach 3:1

Aue meldet sich zurück

SID
Freitag, 08.02.2008 | 20:00 Uhr
Fußball, 2. Liga, Erzgebirge, Aue, Kickers, Offenbach
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Aue - Der FC Erzgebirge Aue schöpft im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga neue Hoffnung. Im Duell zweier bedrohter Teams gewannen die Sachsen am Freitagabend gegen Kickers Offenbach mit 3:1 (2:0) und bescherten ihrem neuen Trainer Roland Seitz ein gelungenes Heimdebüt.

Vor 9800 Zuschauern hatte Neuzugang Adam Petrous mit seinem ersten Tor nach 23 Minuten die Führung erzielt. Jiri Kaufman erhöhte nach einem Fehler von Offenbachs Torhüter Daniel Endres in der 42. Minute, ehe er mit einem verwandelten Foulelfmeter nach 78 Minuten für die Entscheidung sorgte. Suat Türkers Treffer (81.) war nur noch Resultatskosmetik.

Aue begann überlegen, doch erst nach 20 Minuten ergaben sich Chancen. Dabei offenbarten die Gäste besonders bei Standardsituationen und hohen Bällen in den Strafraum Schwächen.

Lang ersehnter Erfolg

]Nach der Auer Führung kamen die Kickers besser ins Spiel, doch nachdem Türker die einzige nennenswerte Chance in der ersten Hälfte vergeben hatte (27.), wurden die Gastgeber wieder stärker und erzielten verdient noch vor dem Wechsel das 2:0.

Nach der Pause wurde Offenbach offensiver, aber zwingende Möglichkeiten blieben Mangelware. Aue befreite sich nach einer Stunde und brachte den ersten Erfolg nach sechs sieglosen Spielen in Serie unter Dach und Fach.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung