Dämpfer für Mainz

SID
Sonntag, 03.02.2008 | 16:06 Uhr
Fußball, 2. Bundesliga, Koblenz, Mainz
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Koblenz - Mit einem Remis bei der TuS Koblenz hat der FSV Mainz 05 am Fastnachtssonntag den zweiten Tabellenplatz verteidigt.

Das 1:1 (1:0) des Aufstiegsaspiranten in Koblenz konnte die 14.053 Zuschauer bei frostigen Temperaturen aber nicht erwärmen. Die glückliche Mainzer Führung durch Abwehrspieler Neven Subotic (10.) glich Manuel Hartmann (36., in der Bild-Mitte) mit einem Schuss aus 18 Metern aus.

In der 90. Minute sah der Koblenzer Branimir Bajic noch die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

"Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft dagegen gehalten und einen verdienten Punkt geholt", sagte Koblenz-Trainer Uwe Rapolder. 

Viele Ballverluste

In der schwachen Partie unterliefen bei den Mannschaften Abspielfehler und leichte Ballverluste. Vor den Toren herrschte meist Flaute. TuS-Schlussmann Dennis Eilhoff schockte sein Team, als er einen harmlosen Kopfball von Subotic zur frühen Führung der Gäste ins Tor lenkte.

Die Mainzer, die kurzfristig auf Miroslav Karhan als fünften Stammspieler verzichten mussten, konnten aus der Koblenzer Verunsicherung keinen weiteren Nutzen ziehen.

Koblenz kämpfte sich trotz Schwächen im Spielaufbau zurück und wurde durch den Ausgleich belohnt. Auch nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Teams. Torchancen blieben Mangelware. Den Koblenzer Siegtreffer hatte Anel Dzaka auf dem Fuß, doch schoss er freistehend übers Tor (75.).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung