Fussball

Jena bleibt im Keller

SID
Fußball, 2. Bundesliga, Jena, Aachen
© Imago

Jena - Pokalschreck FC Carl Zeiss Jena kann in der 2. Bundesliga auch mit neuem Trainer nicht gewinnen und bleibt in akuter Abstiegsgefahr. 

Fünf Tage nach dem Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale verloren die Thüringer am Montagabend beim Liga-Einstand von Coach Henning Bürger mit 2:3 (1:1) gegen Alemannia Aachen.

6513 Zuschauer im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld sahen in der 17. Minute das 1:0 für die Gastgeber durch einen Kopfball von Tobias Werner. Zwölf Minuten später markierte Laurentiu Reghecampf nach einem sehenswerten Angriff das 1:1.

Aachen schiebt sich auf Rang acht 

Nach dem 2:1 für Jena durch Marcel Schied (66.) wendeten Matthias Lehmann (74.) und Emmanuel Krontiris (80.) mit ihren Treffern das Blatt und bescherte Aachens neuem Trainer Jürgen Seeberger eine gelungene Zweitliga-Premiere.

Die Jenaer, die nach Cupverteidiger 1. FC Nürnberg zuletzt auch Arminia Bielefeld als zweiten Bundesligisten ausgeschaltet hatten, bleiben nach der elften Saisonniederlage mit nur 13 Punkten Vorletzter der Tabelle.

Bundesliga-Absteiger Aachen verbesserte sich auf den achten Rang. Zwei Jenaer Großchancen von Jan Simak in der Schlussphase vereitelten die Latte und Aachens Schlussmann Stephan Straub.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung