Mönchengladbach - Kaiserslautern 1:1

Neun Lauterer schocken Gladbach

SID
Freitag, 01.02.2008 | 19:50 Uhr
Fußball, 2. Bundesliga, Mönchengladbach, Kaiserslautern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mönchengladbach  - Tabellenführer Borussia Mönchengladbach hat seine Ausnahmeposition in der 2. Bundesliga zum Rückrunden-Auftakt nicht bestätigen können. 

Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay vergab am Freitagabend einen möglichen Sieg und musste sich gegen den 1. FC Kaiserslautern mit einem 1:1 (1:0) begnügen. Vor 37.202 Zuschauern erzielte Sascha Rösler bereits nach 57 Sekunden das 1:0 für die Borussia.

Kaiserslautern musste die Partie nach Roten Karten für Mathieu Beda (63. Minute) und Josh Simpson (69.) zwar dezimiert beenden, kam aber kurz vor dem Abpfiff durch Björn Runström (90.) noch zum Ausgleich.

Lautern wird belohnt 

Der Tabellenführer erwischte einen Auftakt nach Maß. Im Anschluss an einen Freistoß von Marcel Ndjeng war Rösler frühzeitig mit dem Kopf erfolgreich. Kurz darauf scheiterte Nando Rafael am FCK-Keeper Tobias Sippel (4.).

Kaiserslautern benötigte eine halbe Stunde, um seinen Spielrhythmus zu finden, ließ im Angriff aber lange die Durchschlagskraft vermissen. Ein Distanzschuss von Fabian Schönheim strich knapp über das Gladbacher Tor (43.).

Im zweiten Durchgang drängte Kaiserslautern auch in Unterzahl auf den Ausgleich und wurde gegen harmlose Hausherren durch Runströms Kopfball für seinen Aufwand schließlich belohnt.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung