Hoffenheim und Mainz begraben Kriegsbeil

SID
Donnerstag, 25.10.2007 | 16:59 Uhr
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Mainz - Die Zweitligisten 1899 Hoffenheim und FSV Mainz 05 haben in einem Gespräch am Rande des Bundestages des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Mainz ihre Differenzen beigelegt.

Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp und Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus sowie der Mainzer Präsident Harald Strutz und Manager Christian Heidel vereinbarten, künftig mit Respekt miteinander umzugehen und Meinungsverschiedenheiten intern zu klären. Vermittelt hatte die Schlichtung die Deutsche Fußball Liga (DFL).

Ausgangspunkt der Differenzen beider Klubs war ein Interview Heidels mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Darin hatte der Mainzer Manager Hopp vorgehalten, 1899 Hoffenheim mit Geld in die Bundesliga hieven zu wollen. Zudem hatte Heidel vor den Gefahren einer solchen Entwicklung gewarnt.

Hopp empfand die Aussagen des Mainzers als Diffamierung und warf Heidel Diskriminierung vor.

Der Streit eskalierte, als die Anhänger des 1. FC Kaiserslautern beim Punktspiel am 19. Oktober in Hoffenheim randalierten. Für Hopp war Heidel wegen seiner Äußerungen für die Gewalt verantwortlich.

"Ich nehme Herrn Heidel ab, dass er mich persönlich und 1899 Hoffenheim nicht diffamieren wollte. Und es war von mir nicht beabsichtigt, Herrn Heidel in die Nähe von rassistischen Tendenzen zu bringen", erklärte Hopp nach Angaben der DFL nach dem Gespräch.

"Ich bedauere, dass meine Aussagen in Hoffenheim so aufgefasst wurden, als hätte ich Herrn Hopp und 1899 Hoffenheim diffamieren wollen. Das ist nicht der Fall gewesen. Ich habe kein Verständnis für die Anfeindungen gegen die Person von Herrn Hopp", wird Mainz-Manager Heidel zitiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung