Nächste bittere Pleite

Von dpa
Sonntag, 30.09.2007 | 15:56 Uhr
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Köln - Beim 1. FC Köln brennt die Luft.

Nach einer lautstarken Sieg-Forderung von Trainer Christoph Daum erlebte der vermeintliche Aufstiegs-Favorit in einem turbulenten Torfestival beim auf Rang drei vorgerückten Neuling SV Wehen Wiesbaden trotz 2:0-Führung eine weitere bittere 3:4-Pleite.

Nach acht Spieltagen liegen die Kölner als Tabellenneunter mit 12 Punkten schon sechs Zähler hinter dem punktgleichen Führungsduo SC Freiburg und Borussia Mönchengladbach.

"Das reicht nicht für die 2. Liga und den 1. FC Köln", schimpfte Daum nach der vierten Saison-Niederlage des FC und stellte sein Team an den Pranger: "Ich spreche einigen Spielern die Qualität ab. Einige müssen sich fragen, ob sie den richtigen Beruf und den richtigen Verein gewählt haben", polterte der Kölner Cheftrainer.

Hattrick von König

Daum hatte schon vor dem Anpfiff gegen Wehen Klartext gesprochen: "Heute geht es um mehr als drei Punkte, das muss der Auftakt einer Serie werden", erklärte Kölns Trainer.

In einem turbulenten Spiel kam es jedoch trotz einer schnellen 2:0-Führung der Gäste anders: Aufsteiger Wehen beendete das Torfestival nach dem 4:3 von Bakary Diakité (67.) als Gewinner.

Mann des Tages in Frankfurt war Ronny König: Der Wehener Stürmer traf zwischen der 29. und 36. Spielminute gleich drei Mal.

Offener Schlagabtausch

Youssef Mohamad (14.) und Milivoje Novakovic (20./62.) erzielten vor 12.158 Zuschauern in der Frankfurter Commerzbank-Arena die Kölner Tore.

Der Ex-Bundesligist begann schwungvoll und drängte die Gastgeber in die Defensive. Die Führung durch Mohamad nach einem Freistoß von Adel Chihi fiel folgerichtig. Beim zweiten Gegentreffer unterlief Nikolaos Nakas eine Flanke, so dass Novakovic keine Mühe hatte.

Danach zog sich Köln zurück und eröffnete Wehen Räume. Die nutzten die Hessen innerhalb weniger Minuten durch König eiskalt. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem glücklicheren Ende für die Hessen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung