Fussball

Portugal-Trainer Fernando Santos: Cristiano Ronaldo wird wohl bei der WM 2022 spielen

Von SPOX
Cristiano Ronaldo schoss Portugal mit einem Dreierpack ins Nations-League-Finale.

Fernando Santos geht nicht davon aus, dass Superstar Cristiano Ronaldo seine Karriere in absehbarer Zeit beenden wird. "Ich gebe ihm noch weitere drei bis vier Jahre, weil er sehr entschlossen ist", so der Nationaltrainer Portugals vor dem Endspiel der Nations League gegen die Niederlande.

Am Mittwoch hatte der 34-Jährige einmal mehr seine Klasse unter Beweis gestellt und Portugal mit einem Dreierpack gegen die Schweiz (3:1) in das Endspiel geschossen.

Sollte Santos' Prognose Eintreffen, könnte der Stürmer von Juventus Turin also sogar bei der Weltmeisterschaft 2022 im Katar noch mitwirken. Zu dem Zeitpunkt wäre er 37 Jahre alt. Für seinen Trainer kein Problem: "Ich denke, dass er weiterhin den Fans seines Vereins und der Nationalmannschaft viel Freude bereiten wird", so Santos.

Cristiano Ronaldo mir herausragender körperlicher Verfassung

Grund dafür ist vor allem die herausragende körperliche Verfassung des Angreifers, behauptet der 64-jährige Coach: "Er ist sehr fit. Er trainiert bis ans Limit, es ist nicht normal solche Leistungen abzurufen, aber ich denke, dass das noch für eine Weile so weitergehen wird."

Dabei kommt die Entwicklung des Angreifers für den Trainer nach eigener Aussage nicht wirklich überraschend. Dieser hatte den damals 18-jährigen CR7 bereits bei Sporting Lissabon trainiert. "Von dem Moment an konnte ich bereits seine besonderen Qualitäten sehen", erinnerte sich Santos.

Auf weitere Geistesblitze des mehrfachen Weltfußballershofft Portugal auch am Sonntagabend, wenn es im Finale der Nations League gegen die Niederlande geht. Dann könnte es nach dem Gewinn der Europameisterschaft 2016 den zweiten großen Titel für CR7 mit der portugiesischen Nationalelf geben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung