WM 2022 in Katar: Stadien und Spielorte - Al Wakrah vorgestellt

 
Beim Amir-Cup-Finale zwischen Xavi-Klub Al Sadd und Al Duhail (1:4) wurde das WM-Stadion "Al Wakrah" eingeweiht. SPOX stellt euch die acht Stadien der WM 2022 vor.
© getty
Beim Amir-Cup-Finale zwischen Xavi-Klub Al Sadd und Al Duhail (1:4) wurde das WM-Stadion "Al Wakrah" eingeweiht. SPOX stellt euch die acht Stadien der WM 2022 vor.
al-Bayt Stadium in al-Chaur (Kapazität: 60.000): Das Stadiondesign soll "die Vergangenheit und Gegenwart Katars" würdigen und "gleichzeitig die Zukunft der Gemeinde im Auge" behalten..
© www.sc.qa
al-Bayt Stadium in al-Chaur (Kapazität: 60.000): Das Stadiondesign soll "die Vergangenheit und Gegenwart Katars" würdigen und "gleichzeitig die Zukunft der Gemeinde im Auge" behalten..
Innen modern, von außen traditionell: Inspiriert von den Nomadenvölkern, die seit Jahrtausenden ihren Lebensunterhalt in den Wüsten Katars verdienen, umschließt eine riesige Zeltstruktur das Stadion.
© www.sc.qa
Innen modern, von außen traditionell: Inspiriert von den Nomadenvölkern, die seit Jahrtausenden ihren Lebensunterhalt in den Wüsten Katars verdienen, umschließt eine riesige Zeltstruktur das Stadion.
Al Rayyan Stadium in Al Rayyan (Kapazität: 40.000): Das alte Ahmed-Bin-Ali-Stadion wurde erweitert und umbenannt. Symbole der katarischen Kultur sowie dünenförmige Strukturen integrieren sich in die wellenförmige Fassade.
© www.sc.qa
Al Rayyan Stadium in Al Rayyan (Kapazität: 40.000): Das alte Ahmed-Bin-Ali-Stadion wurde erweitert und umbenannt. Symbole der katarischen Kultur sowie dünenförmige Strukturen integrieren sich in die wellenförmige Fassade.
Abgerundet wird das Bild durch eine grüne Landschaft rund um den Stadionkomplex.
© www.sc.qa
Abgerundet wird das Bild durch eine grüne Landschaft rund um den Stadionkomplex.
Al Thumama Stadium in Doha (Kapazität: 40.000): In der Nähe des Hamad International Airport in Doha gelegen erhalten viele Besucher von oben einen ersten Blick auf das Stadion.
© www.sc.qa
Al Thumama Stadium in Doha (Kapazität: 40.000): In der Nähe des Hamad International Airport in Doha gelegen erhalten viele Besucher von oben einen ersten Blick auf das Stadion.
Das Design des Stadions ist inspiriert von der Gahfiya, einer traditionell gewebten Mütze, die seit Jahrhunderten in vielen arabischen Ländern von Männern getragen wird.
© www.sc.qa
Das Design des Stadions ist inspiriert von der Gahfiya, einer traditionell gewebten Mütze, die seit Jahrhunderten in vielen arabischen Ländern von Männern getragen wird.
Al Wakrah Stadium in Al Wakrah (Kapazität: 40.000): Seit Donnerstag eröffnet! Auch Al Janoub Stadium genannt. Die futuristische Arena spielt auf Al Wakrahs Seefahrtsgeschichte an.
© www.sc.qa
Al Wakrah Stadium in Al Wakrah (Kapazität: 40.000): Seit Donnerstag eröffnet! Auch Al Janoub Stadium genannt. Die futuristische Arena spielt auf Al Wakrahs Seefahrtsgeschichte an.
Das Thema Seefahrt zieht sich auch im Stadioninneren durch: Wellen auf den Tribünen, gebogene Träger sollen an einen Schiffsrumpf erinnern.
© getty
Das Thema Seefahrt zieht sich auch im Stadioninneren durch: Wellen auf den Tribünen, gebogene Träger sollen an einen Schiffsrumpf erinnern.
Education City Stadium in Doha (Kapazität: 40.000): Durch die zentrale Lage des Stadions innerhalb des Stadtteils soll es auch nach der WM ein beliebter Ort der Gemeinde bleiben.
© www.sc.qa
Education City Stadium in Doha (Kapazität: 40.000): Durch die zentrale Lage des Stadions innerhalb des Stadtteils soll es auch nach der WM ein beliebter Ort der Gemeinde bleiben.
Mindestens 20 Prozent der für das Stadionprojekt verwendeten Materialien stammen aus nachhaltigen Quellen.
© www.sc.qa
Mindestens 20 Prozent der für das Stadionprojekt verwendeten Materialien stammen aus nachhaltigen Quellen.
Khalifa International Stadium in Doha (Kapazität: 40.000): Dieses Stadion gab es schon, es wurde lediglich erneuert. Es gilt als Katars berühmtestes Stadion.
© www.sc.qa
Khalifa International Stadium in Doha (Kapazität: 40.000): Dieses Stadion gab es schon, es wurde lediglich erneuert. Es gilt als Katars berühmtestes Stadion.
Eine neue Etage hat zusätzlichen Platz für 12.000 Fans geschaffen, auch die Fassade wurde erneuert. Zudem gibt es nun eine LED-Beleuchtung und digitale Scheinwerfer im Inneren.
© getty
Eine neue Etage hat zusätzlichen Platz für 12.000 Fans geschaffen, auch die Fassade wurde erneuert. Zudem gibt es nun eine LED-Beleuchtung und digitale Scheinwerfer im Inneren.
Lusail Iconic Stadium in Lusail (Kapazität: 86.250): Das Design basiert auf Schalen und Gefäßen, die seit Jahrhunderten im gesamten Nahen Osten verwendet werden.
© www.sc.qa
Lusail Iconic Stadium in Lusail (Kapazität: 86.250): Das Design basiert auf Schalen und Gefäßen, die seit Jahrhunderten im gesamten Nahen Osten verwendet werden.
Besonders stolz ist man in Katar auf das Dach. "Die aufwendige Stadionfassade wird von einem Dach aus sorgfältig ausgewählten Materialien gekrönt, das Schatten spendet und gleichzeitig genau die richtige Menge an Sonnenlicht zulässt", heißt es.
© www.sc.qa
Besonders stolz ist man in Katar auf das Dach. "Die aufwendige Stadionfassade wird von einem Dach aus sorgfältig ausgewählten Materialien gekrönt, das Schatten spendet und gleichzeitig genau die richtige Menge an Sonnenlicht zulässt", heißt es.
Ras Abu Aboud Stadium in Doha (Kapazität: 40.000): Es wird aus Schiffscontainern und Stahlelementen gebaut, die an den nahegelegenen Hafen und die lange Seefahrtsgeschichte von Doha erinnern.
© www.sc.qa
Ras Abu Aboud Stadium in Doha (Kapazität: 40.000): Es wird aus Schiffscontainern und Stahlelementen gebaut, die an den nahegelegenen Hafen und die lange Seefahrtsgeschichte von Doha erinnern.
Das soll auch die Kosten der Arena senken. Sieht aber doch sehr rustikal aus, oder?
© www.sc.qa
Das soll auch die Kosten der Arena senken. Sieht aber doch sehr rustikal aus, oder?
1 / 1
Werbung
Werbung