Fussball

Kroatien - England 2:1 n.V.: Perisic und Mandzukic schießen Kroatien ins WM-Finale

Donnerstag, 12.07.2018 | 00:04 Uhr
Kroatien steht im Finale der WM 2018.
© getty

Kroatien steht im Finale der WM 2018 und trifft dort auf Frankreich. Im Halbfinale setzte sich die Mannschaft von Trainer Zlatko Dalic mit 2:1 (1:1, 1:1, 0:1) n.V. gegen England durch.

England, mit der identischen Startelf wie im Viertelfinale gegen Schweden, begann druckvoll und ging bereits in der 5. Minute durch ein direktes Freistoßtor von Trippier in Führung. In der Folge gab es einige Gelegenheiten, den Vorsprung zu erhöhen: Maguire köpfte knapp rechts vorbei (14.), Kane vergab eine Doppelchance (30.) und Lingard verzog (36.).

Kroatien hatte Probleme mit der Kopfballstärke und dem schnellen Umschaltspiel Englands und agierte defensiv fehlerhaft. Auch Brozovic, der im Vergleich zum Russland-Spiel für den offensiveren Kramaric in die Mannschaft rückte, gab keine Sicherheit. Offensiv gelang Kroatien wenig: die beste Chance vergab Rebic, der in der 32. an Pickford scheiterte. Einerseits fehlten die Ideen, andererseits verteidigte die englische Hintermannschaft sehr konzentriert.

Nach der Pause wurde Kroatien etwas aktiver, jedoch lange nicht wirklich gefährlicher - bis Perisic Trippier und Walker entwischte und zum Ausgleich traf (68.). England begann sofort zu wackeln, Perisic scheiterte am Aluminium (72.). In einer wilden Schlussphase vergaben beide Mannschaften Chancen auf die Entscheidung.

In der Verlängerung klärte zunächst Vrsaljko einen Stones-Kopfball von der Linie (99.). Dann parierte Pickford stark gegen Mandzukic (105.+3.), eher er sich von ihm doch noch geschlagen geben musste (109.).

Die Daten des Spiels Kroatien - England

Tore: 0:1 Trippier (5.), 1:1 Perisic (68.), 2:1 Mandzukic (109.)

  • Trippiers direktes Freistoßtor war das erste eines Engländers bei einer WM seit Beckham 2006 im Achtelfinale gegen Ecuador traf.
  • Neun der zwölf Tore Englands bei der WM fielen nach Standardsituationen.
  • Perisics Treffer war sein viertes WM-Tor. Für Kroatien erzielte nur Suker mehr (sechs).

Der Star des Spiels: Ivan Perisic (Kroatien)

Anfangs übermotiviert und in den falschen Räumen unterwegs. Drehte nach der Pause richtig auf. Mit Torinstinkt beim 1:1. Traf danach den Pfosten (72.). Fortan an nahezu jeder Chance beteiligt und mit dem Assist für das Siegtor.

Der Flop des Spiels: Ivan Strinic (Kroatien)

Leistete sich einen üblen technischen Fehler, den England nicht nutzte (22.). Häufig überlaufen und mit einigen unpräzisen Anspielen. Nur 70 Prozent Passquote und als einziger kroatischer Feldspieler ohne Torschussbeteiligung. In der Verlängerung ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

In den ersten Minuten pfiff Cakir sehr kleinlich, mit fortlaufender Spieldauer ließ er mehr durchgehen. Richtig war es, bei Kanes Chance in der 22. auf Abseits zu entscheiden. Bei dessen Doppelchance in der 30. hob der Assistent fälschlicherweise sein Fahne - jedoch erst, nachdem der Ball bereits im Toraus war. Wäre ein Treffer gefallen, hätte wohl der VAR eingegriffen. Als das Spiel Anfang der zweiten Halbzeit kurzzeitig hitziger wurde, verteilte Cakir konsequent Gelbe Karten für Unsportlichkeiten. Bei Vidas Zweikampf mit Sterling im kroatischen Strafraum ließ er zurecht weiterspielen (64.). Perisics Treffer war an der Grenze zum gefährlichen Spiel, den Treffer zu geben war aber vertretbar.

Die Reaktionen zu Kroatien - England

Zlatko Dalic (Trainer Kroatien): "Niemand wollte nachgeben, als ich die Startelf zusammenstellte. Niemand sagte, er sei nicht bereit für die Nachspielzeit. Niemand wollte ausgewechselt werden. Das zeigt den Charakter dieser Mannschaft und das macht mich stolz. Keiner gab jemals auf."

Gareth Southgate (Trainer England): "Wir haben in der ersten Hälfte sehr stark gespielt. Wir hätten das zweite Tor machen müssen. In der zweiten Halbzeit war möglicherweise in den Köpfen, dass wir vor dem Finaleinzug stehen. Es gibt viele Individualisten bei Kroatien, die dir weh tun können. Wir waren nicht mehr in der Lage zu reagieren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung