Fussball

Südkorea - Mexiko 1:2: El Tri holt zweiten Sieg und steht vor Achtelfinaleinzug

Von Stefan Zieglmayer
Chicharito erzielte den Treffer zum 2:0 und jubelte im Anschluss mit Vorlagengeber Hirving Lozano.
© getty

Mexiko hat auch sein zweites Gruppenspiel bei der WM 2018 gewonnen. Die Mittelamerikaner bezwangen Südkorea mit 2:1 (1:0). Damit steht Mexiko vor dem Einzug ins Achtelfinale.

Südkorea stand wie schon gegen Schweden enorm tief, verteidigte kompakt im 4-5-1. Mexiko hatte zu Beginn Probleme, hinter die beiden Abwehrreihen zu kommen, zumal das Kombinationsspiel durch viele Fouls immer wieder unterbrochen wurde. Wie schon im ersten Gruppenspiel geriet Südkorea durch einen Elfmeter in Rückstand.

Anders als gegen die Schweden hielt Südkorea die Ordnung und entband Son weitestgehend von Defensivaufgaben. Das geplante Konterspiel war aufgrund der Schnelligkeit des Tottenham-Stars deutlich effektiver. Die Asiaten kamen nach 23 Minuten zum ersten Torschuss bei dieser WM. Insgesamt war Südkorea jedoch viel zu harmlos. Sons Treffer war der einzig starke Abschluss.

Mexiko behielt über weite Strecken der Partie die volle Kontrolle und kam aufgrund der individuellen Überlegenheit immer wieder zu Abschlussmöglichkeiten, spielte diese allerdings nicht immer konzentriert zu Ende.

Dank der verdienten drei Punkte stehen die Mexikaner vor dem Einzug ins Achtelfinale. Aufgrund des Siegs des DFB-Teams entscheidet der letzte Spieltag in Gruppe F.

Die Daten des Spiels Südkorea - Mexiko

Tore: 0:1 Vela (26./HE), 0:2 Chicharito (66.), 1:2 Son (90.+3)

  • Mexikos Elfmeter zum 1:0 war bereits der 14. Strafstoß bei dieser Weltmeisterschaft - das sind schon jetzt mehr als bei der WM 2014 in Brasilien (13).
  • Kis Kopfball in der 23. Minute war Südkoreas erster Schuss auf das Tor bei dieser WM.
  • Mexiko gewann alle vier WM-Spiele gegen asiatische Teams - u.a. 1998 gegen Südkorea (3:1).
  • Chicharito knackte als erster Mexikaner die 50-Tore-Marke.

Der Star des Spiels: Hirving Lozano (Mexiko)

War aufgrund seiner Dribbelstärke und Schnelligkeit meist nur durch Fouls zu stoppen. War an vier Torschüssen direkt beteiligt und bereitete das 2:0 durch Chicharito mit Übersicht und dem richtigen Timing vor.

Der Flop des Spiels: Hyun-Soo Jang (Südkorea)

Verursachte im ersten Durchgang durch eine unnötige Handhaltung den Elfmeter zum 0:1. Auch beim zweiten Treffer der Mexikaner nicht ohne Schuld: Ließ sich von Chicharito mit einem einfachen Haken ins Leere schicken - und grätschte unbeholfen am Mexikaner vorbei.

Der Schiedsrichter: Milorad Mazic (Serbien)

Ließ das harte Zweikampfspiel der Südkoreaner lange gewähren und zückte trotz der ruppigen Gangart erst im zweiten Durchgang die Gelbe Karte (58.). Deutlich zu spät, übersah zudem ein taktisches Foul. Mexikos Treffer zum 2:0 hätte nicht zählen dürfen, da Herrera Ki in der Entstehung des Tors klar foulte. Der Videoschiedsrichter griff nicht ein. Der Elfmeterpfiff hingegen war unumstritten.

Südkorea - Mexiko: Die Reaktionen der Trainer

Shin Tae Yong (Trainer Südkorea): "Meine Spieler haben alles versucht und bis zur letzten Sekunde gekämpft. Die Auswechslungen haben ich vorgenommen, um das Offensivspiel anzukurbeln."

Juan Carlos Osorio (Trainer Mexiko): "Ich glaube, wir haben sehr gut gespielt, zwei gute Spiele, wir haben noch mehr Aufmerksamkeit auf dieses Spiel gelegt als gegen Deutschland. Manchmal neigen Menschen dazu, sich zurücklehen und den Fokus zu verlieren. Wir haben immer drauf hingewiesen, dass uns das nicht passieren darf, obwohl wir soviel Lob erhalten haben. Was micht stört, wir haben zu viele Chancen abgegeben. Es war aber ein sehr verdienter Sieg, die Leistung war sehr gut, der Stil war mexikanisch."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung