Fussball

Mexiko - Schweden 0:3: Schweden deklassiert Mexiko - aber beide stehen im Achtelfinale

Mittwoch, 27.06.2018 | 17:57 Uhr
Andreas Granqvist bejubelt seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0.
© getty

Schweden und Mexiko haben sich für das Achtelfinale der WM 2018 qualifiziert. Das direkte Duell gewann Schweden mit 3:0 (0:0), was beiden Nationen wegen des 2:0-Siegs von Südkorea gegen Deutschland im Parallelspiel der Gruppe F reichte.

Bereits in der 2. Minute kamen die Schweden erstmals gefährlich in den mexikanischen Strafraum, stocherten den durch den Fünfmeterraum trudelnden Ball aber letztlich nicht ins Tor - ein Vorbote für die Geschehnisse der restlichen ersten Halbzeit.

Schweden erspielte sich einige gute Chancen (vornehmlich durch Berg und Forsberg), scheiterte jedoch abwechselnd an der eigenen Ungenauigkeit und Mexikos Keeper Ochoa. Dessen Vorderleute zeigten zwar technisch ansehnlichen Fußball, wurden jedoch nicht wirklich gefährlich.

Kurz nach der Pause belohnten sich die Schweden für ihre Bemühungen und gingen durch Bremens Augustinsson mit 1:0 in Führung (50.). Daraufhin zogen sie sich aber nicht zurück, sondern spielten mutig auf das 2:0 - das Granqvist schließlich per Foulelfmeter erzielte (62.). Mexiko bäumte sich nicht auf und schoss stattdessen durch Alvarez ein Eigentor zum 0:3 (74.).

Die Daten des Spiels Mexiko - Schweden

Tore: 0:1 Augustinsson (50.), 0:2 Granqvist (62.), 0:3 Alvarez (74./Eigentor)

  • Die Gelbe Karte für Mexikos Gallardo nach 15 Sekunden war die frühste bei einem WM-Spiel seit 1966.
  • Mexikos Moreno und Schwedens Larsson sahen ihre jeweils zweite Gelbe Karte im Turnier und fehlen somit im Achtelfinale.
  • Dieses 0:3 war Mexikos höchste Niederlage in einem WM-Spiel seit einem 0:6 gegen Deutschland 1978.

Der Star des Spiels: Andreas Granqvist (Schweden)

Souverän verwandelte er den Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0. Bei seiner Kerndisziplin, dem Verteidigern, präsentierte er sich kompromisslos, zweikampf- und kopfballstark.

Der Flop des Spiels: Edson Alvarez (Mexiko)

Beim 0:1 stand Alvarez zu weit weg von seinem Gegenspieler Augustinsson, das 0:3 erzielte er per Eigentor selbst. Im Offensivspiel leistete er sich zu viele Ballverluste und Fehlpässe.

Der Schiedsrichter: Nestor Pitana (Argentinien)

In der 29. Minute schaute sich Pitana nach Hinweis des VAR in der Review Area ein vermeintliches Handspiel von Chicharito im eigenen Strafraum an, verweigerte Schweden aber einen Elfmeter. Eine zumindest strittige, eher aber falsche Entscheidung. In der 62. gab er Schweden schließlich doch noch einen Elfmeter, Moreno hatte Berg im Strafraum gefoult.

Die Reaktionen zu Schweden - Mexiko

Janne Andersson (Trainer Schweden): "Ich bin so unglaublich stolz auf das Team, wie es gearbeitet hat. Sie waren sehr diszipliniert. Wir sind seit dem Spiel gegen Deutschland ein ganzes Stück gewachsen. Wir werden am Donnerstag entscheiden, wie wir das Achtelfinale angehen. Wir werden versuchen, dass sich die Spieler mental und physisch erholen. Da höre ich auch auf die Spieler, was sie brauchen."

Juan Carlos Osorio (Trainer Mexiko): "Ich respektiere, wie sie spielen. Aber es ist nicht die Art, wie ich spielen lassen will. Da geht der Ball vom Torwart zu den Stürmern."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung