Fussball

Costa Rica - Serbien 0:1: Traumhafter Freistoß! Kolarov schießt Serbien zum WM-Auftaktsieg

Aleksandar Kolarov bejubelt sein Freistoßtor zum 1:0.
© getty

Serbien hat sein WM-Auftaktspiel gegen Costa Rica mit 1:0 (0:0) gewonnen. Zum Matchwinner avancierte Aleksandar Kolarov, der einen Freistoß direkt verwandelte. Im zweiten Spiel der Gruppe E trifft Brasilien auf die Schweiz (20 Uhr im LIVETICKER).

Costa Rica begann druckvoll und erarbeitete sich in der Anfangsphase gute Chancen: Innenverteidiger Gonzalez scheiterte etwa zweimal per Kopf knapp (3. und 12.). Mit zunehmender Spieldauer beschränkte sich Costa Rica aber aufs Verteidigen und überließ Serbien - ohne die drei Bundesligaspieler Kostic (Hamburg), Jovic (Frankfurt) und Veljkovic (Bremen) in der Startelf - die Initiative. Vor allem Stürmer Mitrovic sorgte mit seiner körperlichen Präsenz stets für Gefahr.

Die spektakulärste Aktion trug sich in der 43. Minute zu: Nach einer Hereingabe aus dem Halbfeld schloss Milinkovic-Savic zentral vor dem Tor per Fallrückzieher ab. Navas parierte den Schuss, ein Treffer hätte jedoch ohnehin nicht gezählt: Schiedsrichter Diedhiou hatte das Spiel vorschnell und unberechtigterweise wegen Abseits unterbrochen.

Nach der Pause änderte sich am Spielbild wenig: Serbien dominierte. Erst scheiterte Mitrovic freistehend an Navas (50.), ehe Kolarov per direkt verwandeltem Freistoß das verdiente 1:0 erzielte (56.). Aus etwa 25 Metern und halbrechter Position schoss er den Ball traumhaft rechts oben in den Winkel.

Costa Rica wurde in der Folge zwar mutiger, aber nicht zwingender. In der Schlussphase leisteten sich erst Serbiens Matic und ein Betreuer Costa Ricas an der Seitenauslinie ein Handgemenge, das jedoch keine Konsequenzen nach sich zog. Kurz darauf griff Prijovic seinem Gegenspieler Acosta ins Gesicht, Schiedsrichter Diedhiou betrachtete die Szene in der Review Area und entschied auf Gelb.

Die Daten des Spiels Costa Rica - Serbien

Tor: 0:1 Kolarov (56.)

  • Ivanovic absolvierte sein 104. Länderspiel und avancierte somit zum neuen serbischen Rekordnationalspieler (Jugoslawien, Serbien & Montenegro und Serbien zusammengerechnet).
  • Erstmals seit 1998 hat Serbien wieder ein WM-Eröffnungsspiel gewonnen. Damals als Jugoslawien mit 1:0 gegen den Iran.
  • Costa Rica hat erstmals seit 2006 wieder ein WM-Spiel verloren. Beim Turnier 2010 war die Mannschaft nicht qualifiziert, 2014 gewann sie zwei Partien und holte drei Remis.

Der Star des Spiels: Aleksandar Kolarov (Serbien)

Mit seinem traumhaften Freistoß entschied Kolarov das Spiel. Defensiv zeigte der Linksverteidiger eine stabile Leistung und gewann knapp 57 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Flop des Spiels: Marco Urena (Costa Rica)

Bis zu seiner Auswechslung in der 67. Minute blieb Urena weitestgehend wirkungslos. Als einzige Spitze aufgeboten hatte er keine Bindung zum Spiel und berührte den Ball nur 14 Mal.

Der Schiedsrichter: Malang Diedhiou (Senegal)

In der 43. Minute pfiff Diedhiou Milinkovic-Savic bei dessen Fallrückzieher fälschlicherweise wegen Abseits zurück. In der Nachspielzeit beließ er es nach Prijovics Griff ins Gesicht von Acosta bei Gelb.

Reaktionen zu Costa Rica - Serbien

Oscar Ramirez (Trainer Costa Rica): "Die ersten WM-Spiele sind immer kompliziert. Wir sind ins Risiko gegangen und haben versucht, Serbien unter Druck zu setzen. Es war ein enges Spiel. Wir hätten unsere Chancen so gut nutzen müssen wie unser Gegner."

Mladen Kristajic (Trainer Serbien): "Die Spieler hatten die richtige Einstellung, daran haben wir in den letzten Wochen viel gearbeitet. Wir brauchen Kompaktheit, in der Offensive und Defensive. Das ist das Wichtigste. Es gibt keine Cliquen in unserer Mannschaft, das gab es lange nicht. Das ist die Basis für Erfolg."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung