Fussball

Peru - Dänemark 0:1: Leipzigs Yussuf Poulsen schießt Dänen zum Auftaktsieg

Samstag, 16.06.2018 | 19:54 Uhr
Yussuf Poulsen erzielte den Siegtreffer für Dänemark.
© getty

Dänemark hat sein Auftaktspiel bei der WM 2018 in Russland gewonnen. Gegen Peru siegten die Nordeuropäer dank eines Treffers von Yussuf Poulsen mit 1:0 (0:0). Dänemark schob sich durch den Dreier vorerst hinter Frankreich auf Platz zwei in Gruppe C.

Peru begann furios, gab allein in der Anfangsviertelstunde sechs Torschüsse ab. Vor allem über die rechte Seite des weit aufgerückten Rechtsverteidigers Advincula erspielten sich die Blanquirroja etliche Chancen. Die beste Möglichkeit resultierte aber nicht aus dem Spiel heraus: Cueva zimmerte einen Foulelfmeter hoch über die Latte (45.+1).

Dänemark hingegen blieb bis zur Halbzeit blass. Die Südamerikaner hielten Dänemarks Angriffsbemühungen durch dominante und intensive Zweikampfführung im Zaum. Den ersten Schuss aufs Tor von Gallese gaben die Dänen nach 39 Minuten ab.

Nach dem Seitenwechsel schob Dänemark weiter nach vorn, setzte Peru früher unter Druck und fand durch mehr Präzision selbst ins Spiel. Peru blieb zwar gefährlich, dank Schmeichel und etwas Glück blieb es jedoch beim 1:0.

Die Daten des Spiels Peru - Dänemark

Tor: 0:1 Poulsen (59.)

Bes. Vorkommnis: Cueva verschießt Foulelfmeter gegen Schmeichel (45.+1/FE)

  • Eriksen war in seinen letzten 14 Spielen für Dänemark an 17 Toren direkt beteiligt (12 Tore, 5 Assists).
  • Schmeichel ist nun seit über 500 Minuten ohne Gegentreffer. Zuletzt musste der Keeper gegen Irland im November 2017 hinter sich greifen.
  • Cueva ist der erste Spieler in der Historie der peruanischen Nationalmannschaft, der einen Elfmeter bei einer WM verschoss.
  • Bei dieser WM wurden bereits mehr Elfmeter vergeben (2 von 5) als bei der WM 2014 in Brasilien (1 von 13).

Der Star des Spiels: Kasper Schmeichel (Dänemark)

Hielt seinem Team mit sechs Paraden den Sieg fest. Parierte unter anderem stark gegen Flores (61.) und Farfan (84.).

Der Flop des Spiels: Christian Cueva (Peru)

Engagiert, jedoch ineffizient. Gewann lediglich ein Drittel seiner Zweikämpfe, brachte lediglich 75 Prozent seiner Pässe an den Mann und verschoss den Elfmeter in der ersten Halbzeit - ein unglücklicher Abend für den Mittelfeldspieler vom FC Sao Paulo.

Der Schiedsrichter: Bakary Gassama (Gambia)

Hatte von Beginn an richtig was zu tun. Entschied sich in der 3. Minute gegen einen Elfmeter für Perus Flores, der von Poulsen im Sechzehner zu Fall gebracht wurde. Der Däne traf Flores durchaus - eine strittige Entscheidung. Nach Rücksprache mit dem Video-Assistenten Felix Brych zeigte Gassama in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zurecht auf den Punkt - erneut war es Poulsen, der diesmal Cueva foulte. Das Schiedsrichtergespann leistete sich insgesamt zu viele kleine Fehler in der Zweikampfbewertung und bei Abseitspositionen.

Die Reaktionen zu Peru - Dänemark

Ricardo Gareca (Trainer Peru): "Es war genauso das Spiel, das wir erwartet haben. Dänemark war ein starker Widersachen. Wir haben alles versucht, um zu gewinnen und Tore zu erzielen. Ich kann den Spielern keinen Vorwurf machen, leider waren wir nicht effektiv genug."

Age Hareide (Trainer Dänemark): "Peru ist ein starkes Team, es hat gut gespielt. Es ist insgesamt gut gelaufen für uns. In der Schlussphase hatten wir einige Konterchancen, es war aber gut, dass wir uns auf unseren Torwart Kasper Schmeichel verlassen konnten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung