Fussball

Dänemark - Frankreich 0:0: Nichtangriffspakt! Dänen und Franzosen im Achtelfinale

Dienstag, 26.06.2018 | 17:51 Uhr
Augen zu und durch: Ein Motto, das zum schwachen Spiel Frankreich gegen Dänemark passte.
© getty

Frankreich und Dänemark haben sich für das Achtelfinale der WM 2018 qualifiziert. Beiden Teams reichte am letzten Spieltag der Gruppe C ein 0:0 fürs Weiterkommen, weil Australien im Parallelspiel gegen Peru verlor.

Die Ausgangslage (Frankreich schon weiter, Dänemark reichte ein Unentschieden) wirkte sich negativ auf die Partie aus und hatte ein unansehnliches Gekicke zur Folge. Beide Mannschaften agierten ohne großes Risiko und so spielte sich das Geschehen größtenteils zwischen den Strafräumen ab.

Die Dänen konzentrierten sich fast ausschließlich auf die Defensive und blieben in den ersten 45 Minuten komplett ohne Torabschluss, während die Franzosen immerhin zu fünf Schüssen kamen, ohne aber auch wirklich gefährlich zu werden. Das Publikum in Moskau quittierte diesen "Nichtangriffspakt" mit Pfiffen.

Dänemark lockerte seine defensive Grundhaltung nach der Pause etwas. Mit einem Sieg hätten die Dänen immerhin noch Gruppenerster werden und ein wahrscheinliches Duell mit Kroatien vermeiden können. Allerdings verteidigte Frankreich die insgesamt harmlosen dänischen Angriffe souverän. Am Ende stand das erste 0:0 der WM 2018 und ein beschämender Auftritt von beiden Mannschaften.

Die Daten des Spiels Dänemark - Frankreich

  • Frankreichs Superstar Antoine Griezmann spielte als offensiver Mittelfeldspieler bis zu seiner Auswechslung in der 68. Minute nur einen Pass auf seinen Mittelstürmer Olivier Giroud.
  • Steve Mandanda ist der älteste Franzose, der je bei einer Weltmeisterschaft debütierte (33 Jahre und 89 Tage).

Der Star des Spiels: Kasper Schmeichel (Dänemark)

Bei diesem Grottenkick ragte kein Spieler heraus. Schmeichel machte seine Sache insgesamt aber ordentlich und vereitelte in der Schlussphase die beste Chance der Franzosen durch Fekir.

Der Flop des Spiels: Ousmane Dembele (Frankreich)

Blieb wie schon bei seinem ersten Startelfeinsatz gegen Australien vieles schuldig. Konnte sein Tempo auf Außen nicht gewinnbringend einsetzen und blieb offensiv bis auf einen Fernschuss harmlos.

Der Schiedsrichter: Sandro Meira Ricci (Brasilien)

Hatte in der ersten Halbzeit gleich vier knifflige Szenen in den Strafräumen zu beurteilen. Ließ jeweils weiterspielen und lag damit auch richtig. Ansonsten nicht groß gefordert.

Die Reaktionen der Trainer

Age Hareide (Trainer Dänemark): "Wir haben sehr kompakt gestanden, die Franzosen sind sehr gefährlich mit ihren Konterattacken. Wir haben sehr hart gearbeitet, die Disziplin meiner Mannschaft hat mich überzeugt."

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Kein Vorwurf an die Mannschaft. Warum sollten wir ein unnötiges Risiko eingehen? Wir haben das Notwendige getan. Wir wollten den ersten Platz sichern, das haben wir getan."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung