Fussball

ZDF-Kommentatorin Neumann wehrt sich gegen Kritiker: "Geht länger zur Schule"

Von SPOX
Claudia Neumann kommentiert für das ZDF WM-Spiele.
© getty

Claudia Neumann hat sich gegen die teilweise heftige Kritik an ihrer Arbeit zur Wehr gesetzt. Seit Beginn der WM wurde die ZDF-Kommentatorin vor allem in Sozialen Medien angefeindet, gegen zwei Nutzer stellte das ZDF sogar Strafanzeige.

"Man kann den Menschen nur immer wieder zurufen: Geht länger zur Schule. Bildet euch weiter, erweitert euren Bewusstseinshorizont, dann lernt man, auch andere Haltungen zu tolerieren", sagte Neumann gegenüber der Zeit.

"Vielleicht brauchen Männer ihre kleine Oase des Rückzugs, in der man sie Kind sein lässt", erklärte Neumann. "Ob es weibliche Kommentatoren sind oder homosexuelle Spieler, Fußballer mit Migrationshintergrund - manche Menschen scheinen nicht akzeptieren zu wollen, dass ihnen das Altbekannte abhandenkommt."

Leuten, die sie nicht hören wollen, rät Neumann "einfach den Ton auszuschalten, wenn es euch stört". Gegenüber dem SID sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann kürzlich: "Dass Frauen Fußball live kommentieren, scheint nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern für verstörende Reaktionen zu sorgen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung