Fussball

WM 2018 - Schweden gegen England im Viertelfinale: Datum, TV, Livestream

Von SPOX
England trifft im WM-Viertelfinale auf Schweden.
© getty

Im Viertelfinale der WM 2018 kommt es zum Duell zwischen Schweden und England. Wann spielen die Mannschaften gegeneinander? Hier gibt es alle Informationen zur Spielansetzung, TV-Übertragung und Livestreams im Internet.

In den anderen Viertelfinals treten Russland und Kroatien, Belgien und Brasilien sowie Uruguay und Frankreich gegeneinander an.

Schweden gegen England im Viertelfinale: Datum, Termin

Die Partie findet am Samstag (07.07.) statt, Anpfiff in der Cosmos Arena in Samara ist um 16 Uhr. Im Anschluss spielt um 20 Uhr Russland gegen Kroatien.

Schweden gegen England: Wo kann ich das WM-Viertelfinale im Livestream sehen?

Das Spiel zwischen Schweden und England wird sowohl im Free-TV als auch im Pay-TV übertragen.

  • Die ARD beginnt mit ihrer Übertragung um 15.05 Uhr und bietet zudem einen Livestream zur Partie an. Während Matthias Opdenhövel als Moderator durch die Sendung führt, fungiert Hannes Wolf als Experte.
  • Sky beginnt ab 15.45 Uhr mit seiner Übertragung und bietet seinen Kunden ebenfalls einen Livestream an.
  • In Österreich hält der ORF die Rechte für die WM 2018. Der Sender zeigt das Match sowohl im TV als auch im Livestream.

Schweden vs. England: Liveticker

Wie zu jedem anderen Spiel der WM 2018 in Russland hat SPOX einen Liveticker zum Aufeinandertreffen zwischen Schweden und England.

Björn Kuipers ist der Schiedsrichter der Partie Schweden gegen England

Schiedsrichter des Viertelfinales Schweden gegen England wird der Niederländer Björn Kuipers sein. Neben zwei Gruppenspielen pfiff er auch das Achtlfinale zwischen Spanien und Russland.

Schweden gegen England: Keine Sperren

Sowohl Janne Andersson als auch Gareth Southgate können auf alle Spieler ihres jeweiligen Kaders zurückgreifen. Nachdem Sebastian Larsson das Achtelfinale aufgrund seiner zweiten Gelben Karte verpasst hat, darf er im Viertelfinale wieder eingesetzt werden.

Schweden gegen England, Gelbe Karten: Vorbelastete Spieler

Bei Schweden sind zwei Spieler vorbelastet und wären im Halbfinale bei einer weiteren Gelben Karte gesperrt. Bei den Three Lions hingegen müssen gleich vier Spieler aufpassen.

SpielerNation
EkdalSchweden
CleassonSchweden
WalkerEngland
Loftus-CheekEngland
LingardEngland
HendersonEngland

Schweden gegen England: Gegner im Halbfinale

Wer sich beim Duell zwischen Schweden und England durchsetzt, bekommt es im Halbfinale mit dem Gewinner der Partie Russland gegen Kroatien zu tun.

Schwedens Weg bis ins Viertelfinale gegen England

Schweden hat die Gruppe F als Gruppensieger abgeschlossen. Dabei mussten die Skandinavier einen Rückschlag hinnehmen, als Toni Kroos im zweiten Gruppenspiel in letzter Minute die Niederlage für Schweden besiegelte.

Zuvor gewann Schweden mit 1:0 gegen Südkorea, zum Abschluss feierte die Mannschaft von Andersson einen 3:0-Erfolg gegen Mexiko. Die Abschlusstabelle der Gruppe F:

PlatzTeamGUVTorv.Punkte
1Schweden2015:26
2Mexiko2013:46
3Südkorea1023:33
4Deutschland1022:43

Im Achtelfinale mussten die Schweden gegen die Schweiz ran, Emil Forsberg gelang mit einem abgefälschtem Schuss in der 66. Minute der einzige Treffer der Partie. In der Nachspielzeit wurde der Schweizer Michael Lang mit der Roten Karte vom Platz gestellt.

Englands Weg ins Viertelfinale gegen Schweden

Nach den zwei Siegen gegen Tunesien (2:1) und Panama (6:1) zum Auftakt stand England vor dem letzten Gruppenspieltag bereits sicher im Achtelfinale. Dementsprechend rotierte Southgate gegen Belgien und ließ einige Stars draußen. In der Folge ging das letzte Gruppenspiel mit 0:1 gegen Belgien verloren. So stand am Ende nur der zweite Platz in der Gruppe G, allerdings rutschten die Three Lions damit auf den vermeintlich leichteren Turnierpfad. Die Gruppe G:

PlatzTeamGUVTorv.Punkte
1Belgien3009:29
2England2018:36
3Tunesien1025:83
4Panama0032:110

Im Achtelfinale gab es dann das große Drama gegen Kolumbien: Erst verwandelte Harry Kane einen Elfmeter, den er selbst herausgeholt hatte (57.), in der Nachspielzeit gelang Yerry Mina noch der Ausgleich für die Südamerikaner.

Nachdem in der Verlängerung kein Treffer fiel, musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Und in diesem überwunden die Engländer ihr Trauma und setzten sich durch, Eric Dier verwandelte den letzten Elfmeter zum 5:4 n.E.

Englands Hoffnungen ruhen auf Kane

Harry Kane ist der Dreh-und Angelpunkt der englischen Offensive: Der 24-Jährige erzielte bei der WM bereits sechs Tore und führt damit die Torjägerliste an.

Gegen Tunesien und Kolumbien erzielte er alle englischen Treffer, gegen Panama war er drei Mal erfolgreich. Gegen Belgien wurde der Spurs-Star geschont.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung