Fussball

WM-Viertelfinale Russland gegen Kroatien: Datum, TV-Übertragung, Livestream, Liveticker

Von SPOX
Nach dem Sieg gegen Spanien kannte der russische Jubel keine Grenzen.
© getty

WM-Gastgeber Russland trifft am Samstagabend (20 Uhr im Liveticker) im Viertelfinale auf die kroatische Nationalmannschaft. Hier findet ihr alle Infos zu der Partie, den beiden Mannschaften sowie der Übertragung im TV, Livestream und Liveticker.

Nach dem viel umjubelten Sieg im Elfmeterschießen gegen die spanische Auswahl trifft die Mannschaft von Stanislav Cherchesov mit Kroatien auf den nächsten favorisierten und ambitionierten Gegner. Bereits zuvor machen Frankreich und Uruguay, Brasilien und Belgien sowie Schweden und England die anderen drei Halbfinalisten unter sich aus.

Wann und wo spielt Russland gegen Kroatien?

Zum Abschluss der Runde der besten acht Teams tritt Russland am Samstag, den 07. Juli, um 20 Uhr im Olympiastadion in Sotschi gegen Kroatien an. Bereits um 16 Uhr treffen im Samara-Stadion Schweden und England aufeinander.

WM-Viertelfinale Russland - Kroatien im TV und Livestream

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF wechseln sich jeweils ab mit ihren WM-Übertragungen. Am Samstag ist wieder die ARD an der Reihe, um 18.30 Uhr startet die Vorberichterstattung. Mit folgender Besetzung begleitet die ARD die Partie:

  • Moderator: Alexander Bommes
  • Experte: Thomas Hitzlsperger
  • Reporter: Gerd Gottlob

Neben der Übertragung im TV bietet der Sender die Partie auch im kostenlosen Livestream auf der Homepage der ARD an.

Russland gegen Kroatien im Liveticker verfolgen

Wer das Spiel nicht im TV oder Livestream verfolgen kann, bleibt auch mit dem Liveticker von SPOX immer auf dem Laufenden.

Russland - Kroatien: Der Schiedsrichter

Der Brasilianer Sandro Ricci wird das Viertelfinal-Spiel zwischen Russland und Kroatien pfeifen. In der Gruppenphase war er schon einmal Schiedsrichter beim Spiel der kroatischen Nationalmannschaft. Damals war der Gegner Nigeria.

Russland gegen Kroatien wohl ohne Zhirkov

Den viel umjubelten Sieg gegen Spanien musste dir russische Nationalelf mit dem Ausfall von Linksverteidiger Yuri Zhirkov teuer bezahlen. Zur Halbzeit musste der Routinier mit einer Achillessehnenverletzung ausgewechselt werden und ist laut Angaben von Cherchesov erst wieder im Falle eines Finaleinzugs eine Option.

Als erster Ersatz steht für den Ex-Chelsea-Profi Fedor Kudryashov bereit. Auch Igor Smolnikov ist nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder eine Option, wird sich aber hinter Manuel Fernandes mit einem Platz auf der Bank begnügen müssen. Kehrt Cherchesov zum System mit Viererkette zurück, dürfte Dreifach-Torschütze Denis Cheryshev hingegen in die erste Elf zurück kehren.

Russland gegen Kroatien, Gelbe Karten: Diese Spieler sind vorbelastet

Insgesamt sind 13 Spieler vorbelastet: Während fünf Russen mit einer Gelben Karte als Hypothek ins Viertelfinale gehen, sind es bei Kroatien gleich acht Spieler.

SpielerNation
GolovinRussland
ZobninRussland
GazinskiiRussland
KutepovRussland
SmolovRussland
VrsaljkoKroatien
BrozovicKroatien
GorlukaKroatien
RakiticKroatien
RebicKroatien
MandzukicKroatien
JedvajKroatien
PjacaKroatien

Kroatien gegen Russland: Dalic ohne Änderungen?

Mit Ausnahme des dritten Gruppenspiels gegen Island war Kroatien-Trainer Zlatko Dalic bei dieser WM bislang nicht als großer Freund der Rotation bekannt.

Nachdem Marcelo Brozovic nach der Auftaktpartie für Andrej Kramaric in die Elf rückte, traten die Kroaten gegen Argentinien und Dänemark mit der gleichen Startelf an.

Sollte Dalic gegen Russland dennoch umstellen wollen, würden sich Mateo Kovacic im Mittelfeld und eben Kramaric in der Angriffsreihe als erste Alternativen anbieten.

Russlands Weg ins Viertelfinale gegen Kroatien

Mit den beiden Siegen zum Auftakt in die Endrunde gegen Saudi-Arabien und Ägypten entfachte die russische Elf eine große Euphorie, welche mit der deutlichen Niederlage gegen Uruguay jedoch einen herben Dämpfer erhielt. Als Gruppenzweiter stand im Achtelfinale mit Ex-Weltmeister Spanien gleich das nächste internationale Schwergewicht dem russischen WM-Traum im Weg.

PlatzMannschaftSpieleTorePunkte
1 Uruguay35:09
2 Russland38:46
3 Saudi-Arabien32:73
4 Ägypten32:60

Nachdem Dzyuba per Handelfmeter das frühe Eigentor von Ignashevich egalisierte, folgte ein echter Abnutzungskampf bis zum Ende der Verlängerung. Im Elfmeterschießen avancierte schließlich Torhüter Igor Akinfeev mit zwei gehaltenen Elfmetern zum Nationalhelden.

Kroatiens Weg ins Viertelfinale gegen Russland

Nach dem Auftaktsieg gegen Nigeria sorgte die kroatische Elf mit dem klaren 3:0-Triumph über Argentinien für ein dickes Ausrufezeichen am zweiten Spieltag. Trotz der Totalrotation gegen Island hielten sich Modric und Co. auch gegen Island schadlos und zogen mit der Maximalausbeute von neun Punkten in das Achtelfinale ein.

Deutlich schwerer als noch in der Vorrunde tat sich die bereits als Geheimfavorit gehandelte Mannschaft im Achtelfinale gegen Dänemark. Zwar gelang Mandzukic fast postwendendend der Ausgleich nach dem dänischen Führungstor in der ersten Minute durch Mathias Jörgensen, in der Folgezeit fand Kroatien aber nahezu keinen Weg mehr in den gegnerischen Strafraum.

Nachdem Modric in der Verlängerung noch vom Punkt scheiterte, sicherte Torwart Subasic im Wettschießen vom Elfmeterpunkt mit drei gehaltenen Strafstößen das kroatische Weiterkommen. Die Abschlusstabelle der Gruppe D:

PlatzTeamGUVTorv.Punkte
1Kroatien3007:19
2Argentinien1113:54
3Nigeria1023:43
4Island0122:51

Wer wird Kroatiens oder Russlands Halbfinal-Gegner?

Der Halbfinalgegner für den Gewinner des Duells wird am Samstagnachmittag ab 16 Uhr zwischen Schweden und England ermittelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung