Fussball

WM-Pokal: Wert, Gewicht und Historie zur Trophäe der Weltmeisterschaft

Von SPOX
Der goldene WM-Pokal ist auch bei dieser Weltmeisterschaft wieder das Objekt der Begierde.
© getty

Der goldene WM-Pokal ist auch bei dieser Weltmeisterschaft wieder das Objekt der Begierde. Am 15. Juli wird der neue Pokal zum zwölften Mal in die Höhe gestreckt werden. Hier erfahrt ihr alles über seinen Wert, das Gewicht, die Größe und die Historie der Trophäe.

WM-Historie: Die Geschichte des WM-Pokals

Der aktuelle WM-Pokal wurde erstmals bei der WM 1974 in Deutschland übergeben. Bei den neun Weltmeisterschaften zuvor bekam der Sieger den "Coupe Jules Rimet" überreicht - durch den dritten WM-Titel Brasiliens 1970 ging dieser allerdings in den festen Besitz des brasilianischen Fußballverbands über.

Der italienische Bildhauer Silvio Gazzaniga bekam 1971 die Aufgabe einen neuen Pokal zu entwerfen. "Ich wollte der Dynamik des Sports Ausdruck geben. Und die Freude der Sieger zeigen", sagte Gazzaniga später. 1973 stellte eine Mailänder Gold- und Silberschmiedewerkstatt die neue Trophäe her. Bei der Auslosung zur WM 1974 wurde sie erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Bis 2005 blieb der Pokal unverändert, ehe gezwungenermaßen einige Änderungen vorgenommen werden mussten.

Wie hoch ist der Wert des WM-Pokals?

Bei der Herstellung des Pokals 1973 lag der materielle Wert des Pokals noch bei 5.000 US-Dollar. Dieser ist seitdem aber um einiges gestiegen. Durch die ansteigenden Goldpreis dürfte der aktuelle Wert des Pokal ungefähr bei 126.000 Euro liegen.

WM-Pokal: So hoch und schwer ist die goldene Trophäe

Die Trophäe ist 36,8 Zentimeter hoch, der Sockel hat einen Durchmesser von 13 Zentimetern. Insgesamt wiegt der Pokal 6.175 Gramm, davon bestehen circa 4.900 Gramm aus 18-karätigem Gold. Aufgrund des Gewichts ist davon auszugehen, dass der Pokal von innen hohl ist - mit massivem Gold würde er deutlich schwerer sein.

WM-Pokal: Diese Kapitäne bekamen die Trophäe überreicht

JahrWeltmeisterKapitän
1974DeutschlandFranz Beckenbauer
1978ArgentinienDaniel Passarella
1982ItalienDino Zoff
1986ArgentinienDiego Maradona
1990DeutschlandLothar Matthäus
1994BrasilienDunga
1998FrankreichDidier Deschamps
2002BrasilienCafu
2006ItalienFabio Cannavaro
2010SpanienIker Casillas
2014DeutschlandPhilipp Lahm
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung