Frankreich ist Weltmeister 2018: Das WM-Finale gegen Kroatien im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Sonntag, 15.07.2018 | 19:33 Uhr
Luka Modric wurde als Spieler der WM 2018 ausgezeichnet.
© getty

Frankreich hat sich bei der WM 2018 den Titel geholt. Im Finale hat die Equipe Tricolore mit 4:2 gegen Kroatien gewonnen. In unserem Liveticker könnt ihr das komplette WM-Finale Nachlesen.

Die Tore für Frankreich erzielten Antoine Griezmann, Paul Pogba und Kylian Mbappe. Außerdem unterlief Mario Mandzukic ein Eigentor. Für Kroatien trafen Mandzukic und Ivan Perisic.

WM-Finale: Auszeichnungen, Reaktionen und Stimmen nach dem Spiel

19.32 Uhr: Es ist endlich soweit: Die Franzosen bekommen den WM-Pokal und Kapitän Lloris stemmt den Pokal in die Lüfte.

19.31 Uhr: Hier gibt es die SPOX-Einzelkritiken. Hier erfahrt ihr, wie viel Geld der Weltmeister von der FIFA bekommt.

19.28 Uhr: Und da kommt der Weltmeister! Die Franzosen holen sich ihre Glückwünsche von Infantino und den Staatsoberhäuptern ab.

19.27 Uhr: Mittlerweile hat es angefangen zu regnen. Die Kroaten holen ihre Medaillen ab.

Die Auszeichnungen werden bekannt gegeben:

  • Bester Jugendspieler des Turniers: Kylian Mbappe
  • Bester Spieler des Turniers: Luka Modric
  • Torschützenkönig: Harry Kane (6 Tore)
  • Bester Torhüter des Turniers: Thibaut Courtois

19.20 Uhr: Es kommt Bewegung ins Spiel: Philipp Lahm läuft mit dem WM-Pokal in der Hand auf die Bühne, die mittlerweile auf dem Rasen aufgestellt wurde. Er positioniert den Pokal auf einem Podest. Es kann los gehen mit der Siegerehrung.

19.17 Uhr: Bela Rethy zufolge sollte die Siegerehrung eigentlich acht bis zehn Minuten nach Abpfiff über die Bühne gehen. Mittlerweile dauert es aber deutlich länger.

19.15 Uhr: Die Vorbereitungen für die Auszeichnungen laufen. In der Zwischenzeit feiern die Franzosen natürlich schon fleißig.

19.10 Uhr: Antoine Griezmann ist der nächste Weltmeister, der sich zu Wort meldet. "Kroatien hat supergut gespielt. Wir haben uns schrittweise reingearbeitet", sagte Griezmann und fügte an. "Das Herz ist glücklich. Wir haben es geschafft und bringen den WM-Pokal nach Frankreich."

19.08 Uhr: Didier Deschamps steht am Spielfeldrand und lobt seine Spieler ausgiebig. "So wunderbar für die Spieler. Es ist verdient. Ich bin superglücklich für meine Jungs", sagte Deschamps.

Deschamps weiter: "Wir kommen von sehr weit und es war nicht immer einfach. Wir haben schwierige Momente hinter uns gebracht. Jetzt sind sie vier Jahre lang auf dem Dach der Welt."

WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien im Liveticker nachlesen

Spielende: Die französischen Spieler laufen mit kleinen Frankreich-Fahnen über den Rasen. Wir warten auf die Turnier-Auszeichnungen.

Spielende: Antoine Griezmann wurde von der FIFA als Spieler des Finals ausgezeichnet.

Spielende: Das Spiel ist aus! Frankreich ist Weltmeister!

90.+5: Noch einmal Freistoß für Kroatien. Dieser wird kurz ausgeführt, aber Pogba hat aufgepasst und läuft den Ball ab. Abstoß.

90.+3., Gelbe Karte Kroatien: Vrsaljko grätscht Griezmann an der Seitenlinie um und sieht zurecht die Gelbe Karte.

90.+2: Die Kroaten verlieren den Ball im Aufbauspiel. Griezmann und Pogba laufen auf die kroatische Abwehr zu, aber Pogba verliert den Ball rechts im Strafrau.

90.: Die Nachspielzeit beträgt 5 Minuten.

89.: Erneut setzen sich die Kroaten am französischen Strafraum fest. Der Ball landet bei Rakitic und der Barca-Spieler schießt aus halblinker Position aus rund 20 Metern. Der Ball verfehlt sein Ziel aber deutlich.

87.: Fekir kommt gegen Rakitic zu Fall und bekommt den Freistoß in der kroatischen Hälfte. Nach diesem kommt Fekir erneut an den Ball und schießt aus rund 20 Metern rechter Position. Den mit links geschossenen Aufsetzer hat Subasic sicher.

85.: Kroatien läuft sich rund um den Strafraum fest. Nach einem Missverständnis gibt es Abstoß für Frankreich. So verrinnt die Zeit.

84.: Den ersten schnell ausgeführten Versuch pfeift Pitana zurück. Der in den Strafraum geschlagene zweite Versuch landet in den Armen von Lloris. Kroatien läuft die Zeit davon.

83.: Vielleicht ja über einen Standard. Rakitic holt aus dem linken Halbfeld einen Freistoß gegen Pogba heraus.

82., Wechsel Kroatien: Auch Kroatien wechselt. Stürmer Pjaca kommt für Abwehrspieler Strinic.

81., Wechsel Frankreich: Fekir kommt für Giroud in die Partie.

80.: Diese Chance war aber eher die Ausnahme. Frankreich versammelt sich mit zwei Viererketten rund um den Strafraum und wehrt einen Angriff nach dem anderen ab. Kroatien mangelt es im letzten Drittel aber auch an Kreativität.

78.: Da wird es mal wieder gefährlich. Frankreich kann nach einer Flanke nicht endgültig klaren. Vom linken Strafraumeck kommt Rakitic mit links zum Abschluss, der Ball geht aber leicht abgefälscht flach rechts am Tor vorbei. Da hätte es zumindest Ecke geben müssen.

WM-Finale 2018: Kroatien kommt kaum zu Torchancen

76.: Vrsaljko wird rund 40 Meter in zentraler Position nicht angegriffen und versucht es einfach mal. Der Schuss misslingt aber komplett und geht flach am Tor vorbei. Keine Gefahr für das Gehäuse von Lloris.

74.: Frankreich hält den Ball in den letzten Minuten weit vom eigenen Tor weg. Frankreich kommt zwar immer wieder aus dem Halbfeld zu Flanken, doch in der Mitte klären die Franzosen ein ums andere Mal.

73.: Wechsel Frankreich: Tolisso betritt den Rasen, für ihn muss Matuidi weichen.

71., Wechsel Kroatien: Kramaric ersetzt Rebic.

69.: Was für ein Riesenfehler von Hugo Lloris! Umtiti spielt den Ball zurück auf seinen Keeper und läuft sich links frei. Mandzukic läuft durch, Lloris lässt sich am Fünfer zu lange Zeit und will dann flach Umtiti anspielen. Mandzukic bekommt den Fuß an den Ball und es steht nur noch 2:4.

69., Tor Kroatien: MarioMandzukic verkürzt auf 2:4.

67.: Mbappe war bereits zum vierten Mal bei der WM erfolgreich. Englands Harry Kane führt die Torjägerliste mit sechs Toren an.

WM-Finale 2018: Frankreich auf Titelkurs

65: Hernandez marschiert links in die gegnerische Hälfte und passt rund 25 Meter vor dem Tor in die Mitte auf Mbappe. Der Youngster wird nicht attackiert und trifft aus der zweiten Reihe trocken flach ins linke Eck.

65., Tor Frankreich: Kylian Mbappe erhöht auf 4:1.

63.: Die Kroaten wirken erstmals etwas geschockt. Frankreich attackiert Kroatien jetzt noch tiefer und so ergeben sich für die Kroaten nur selten Räume. Zudem müssen sie auf die schnellen Konter der Franzosen aufpassen.

61.: Fast die Entscheidung. Pogba öffnet das Spiel erneut mit einem Ball aus der Zentrale heraus. Matuidis Flanke wird zwar noch abgewehrt, Giroud macht den Ball aber erneut scharf. Am zweiten Pfosten klärt Strinic gerade noch vor Griezmann.

59.: Wieder schickt Pogba Mbappe rechts auf die Reise. Der 19-Jährige ersprintet den Ball und dribbelt Richtung Grundlinie. Seine flache Hereingabe landet am Fünfer bei Griezmann, der den Ball mit dem Rücken zum Tor abschirmt und auf Pogba zurücklegt. Pogbas Schuss von der Strafraumgrenze wird abgeblockt. Im zweiten Versuch schiebt er den Ball mit links ins linke Eck.

59., Tor Frankreich: Paul Pogba erhöht für die Franzosen.

58.: Kroatien kombiniert sich schnell durch das Mittelfeld. Der Ball landet bei Perisic, der sich am linken Strafraum durchsetzt, seine Flanke landet aber im Niemandsland.

56.: Frankreich gewinnt den Ball in der eigenen Hälfte und Griezmann setzt zum Dribbling an. Der Franzose lässt zwei Kroaten stehen, aber Vida unterbindet den Konter fair mit einer Grätsche.

54., Wechsel Frankreich: Steven Nzonzi ersetzt den verwarnten Kante.

53.: Vier Flitzer stürmen auf den Platz. Die Partie wird kurz unterbrochen.

52.: Und dann das schnelle Umschaltspiel. Pogba schickt Mbappe rechts mit einem flachen Pass ins Laufduell gegen Vida. Der PSG-Angreifer schüttelt Vida ab, Subasic wehrt seinen Abschluss aus spitzem Winkel aber ab.

51.: Frankreich lässt sich tief fallen und empfängt Kroatien in der eigenen Hälfte in einem 4-4-2.

50.: Kroatien kommt hellwach aus der Pause. Erst muss Lloris nach einem langen Ball und einer Verlängerung von Varane gefährlich klären, danach kommt Mandzukic links durch, aber findet keinen Mitspieler.

49.: Auch bei der anschließenden Ecke kommt Kroatien an den Ball, letztlich trudelt der Ball aber fünf Meter dem Tor über die Grundline.

48.: Erste große Chance im zweite Durchgang. Rakitic läuft auf die letzte Abwehrreihe zu und schickt Rebic in den Strafraum, der aus halblinker Position mit links abzieht, Lloris kann den hohen Ball über die Latte lenken.

46.: Nach 20 Sekunden direkt das erste Foul durch Kroatien. Frankreich verliert den Ball allerdings im Spielaufbau und Kroatien ist zur Stelle. Eine flache Flanke von rechts hat Lloris aber sicher.

46.: Der Ball rollt wieder. Es gibt keine Wechsel.

WM-Finale: Frankreich führt zur Halbzeit gegen Kroatien

Halbzeit: Auch die Zahlen belegen, dass Kroatien die engagierte Mannschaft ist.

StatistikFrankreichKroatien
Torschüsse17
Ballbesitz33,5 Prozent66,5 Prozent
Zweikampfquote40,3 Prozent59,7 Prozent
Pässe123239

Halbzeit: Die Führung ist für die Franzosen durchaus schmeichelhaft. Kroatien ist das dominantere Team und hat mehr Torchancen.

Halbzeit: Das war's im ersten Durchgang.

45.+3: Erneut wirkt die französische Abwehr nicht 100 Prozent sicher. Nach einer Flanke von rechts kommt Perisic am Fünfer nur einen Schritt zu spät und der Ball segelt durch den Strafraum.

45.+1: Eine kroatische Ecke von links landet am Fünfer bei Vida. Doch der Verteidiger köpft rund zwei Meter rechts am Pfosten vorbei.

45.: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

43.: Wieder ein Freistoß aus dem Halbfeld für Kroatien. Diesen bekommt Frankreich nicht richtig geklärt und es gibt Ecke. Die erste Ecke sorgt für Gefahr, weil Umtiti den Ball erneut zur Ecke abwehrt. Die nächste Ecke kann Frankreich dann aber klären. Umtiti blieb da im Fünfer liegen und muss draußen weiter behandelt werden.

42.: Kroatien wirkt nicht geschockt. Sie sind weiterhin präsent in den Zweikämpfen und hat deutlich mehr Spielanteile. Das ist natürlich auch dem Fakt geschuldet, dass Frankreich Kroatien über weite Strecken gewähren lässt und tief steht.

41, Gelbe Karte Frankreich: Lucas Hernandez unterbindet einen Angriff der Kroaten auf dem rechten Flügel und sieht dafür gelb.

38., Tor Griezmann: Antoine Griezmann nimmt sich den Ball und verwandelt den Elfmeter sicher unten links. Subasic war auf dem Weg ins rechte Eck. Erneute Führung für die Equipe Tricolore.

36.: Und er gibt Elfmeter. Pitana hat sich den Eckball da öfters angeschaut. Schwierige Entscheidung.

34.: Es gibt Ecke für Frankreich. Griezmann schlägt den Ball von rechts in den Strafraum, wo Matuidi den Ball am kurzen Pfosten nicht erreicht. Hinter ihm wehrt Perisic den Ball zur Ecke ab. Die Franzosen reklamieren Handspiel und der Video-Assistent überprüft die Situation. Schiedsrichter Pitana schaut sich die Sitation selbst nochmal an.

32.: Der Ausgleich geht bislang komplett in Ordnung, das belegen auch die Zahlen. Während die Franzosen noch auf den ersten eigenen Torabschluss warten (Eigentore werden in dieser Statistik nicht gewertet), hat Kroatien drei Torschüsse abgegeben.

29.: Modric bringt den Freistoß aus dem linken Halbfeld rechts heraus. Von dort verlängert Vrsaljko den Ball ins Zentrum wo Vida den Ball behauptet und auf Perisic zurücklegt. Dieser kommt am Strafraumeck zum Ball, legt ihn sich nach links und schließt trocken mit dem linken Fuß ins rechte Eck ab.

28., Ausgleich Kroatien: Nach dem fälligen Freistoß trifft Perisic zum Ausgleich.

27., Gelbe Karte Kroatien: N'Golo Kante bringt Perisic bei einem Konter zu Fall. Es gibt folgerichtig die erste Gelbe Karte der Partie.

26: Mutmacher für alle kroatischen Fans. Die Mannschaft von Zlatko Dalic lag in jedem K.o.-Spiel dieser WM mit 0:1 zurück.

WM-Finale 2018: Mandzukic unterläuft ein Eigentor

24.: Auf der anderen Seite gibt es erneut Freistoß für Kroatien. Aus dem linken Halbfeld bringt Modric den Standard in den Strafraum. Lloris geht auf Nummer sicher und faustet die Flanke heraus. Kroatien kommt wieder an den Ball. Nach einer hohen Flanke nimmt Rakitic den Ball volley mit vollem Risiko und verzieht.

23.: Die Führung spielt den Franzosen natürlich in die Karten. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schickt Pogba aus der Zentrale heraus Mbappe rechts auf die Reise, doch Vida kommt rechtzeitig angegrätscht und klärt.

21.: Die Antwort der Kroaten. Modric schlägt einen Freistoß am rechten Flügel an den kurzen Pfosten, wo Vida per Kopfball zum Abschluss kommt. Sein Versuch geht aber deutlich über die Latte.

19.: Griezmann zirkelt den Freistoß an den zweiten Pfosten. Ungefähr am linken Fünfer steigt Mandzukic im Zweikampf hoch und verlängert den Ball unhaltbar für Subasic hoch ins linke Eck.

19., Tor Frankreich: Der Freistoß wird von Mandzukic ins eigene Tor abgelenkt. Frankreich führt.

17.: Erstmals bauen die Franzosen Druck auf. Am rechten Strafraumeck setzt sich Mbappe gegen Strinic durch, seine Hereingabe ist jedoch zu ungenau. Frankreich gewinnt den Ball aber sofort wieder und Griezmann holt gegen Brozovic einen Freistoß im rechten Halbfeld heraus. Da fällt der Atletico-Stürmer sehr leicht.

15.: Auf dem linken Flügel ist Perisic durchgebrochen und treibt den Ball durch das Mittelfeld. Seine flache Hereingabe in das Zentrum kann ein französischer Abwehrspieler allerdings bereinigen. Wir warten weiterhin auf die erste Torchance der Partie.

14.: Frankreichs Offensive findet noch nicht statt. Nach einer längeren Ballbesitz-Phase der Franzosen landet ein weiter Ball aus dem Halbfeld im Niemandsland. Giroud wird bisher noch nicht in Frankreichs Spiel einbezogen.

12.: Fast die erste Möglichkeit der Partie. Rakitic schickt Perisic mit einem hohen Ball in den Strafraum, doch Perisic kann den Ball halblinks im Strafraum nicht kontrollieren und es gibt Abstoß.

10.: Bereits jetzt sind die unterschiedlichen Spielideen gut zu erkennen. Kroatien greift früh an, die Franzosen lassen Kroatien gewähren und attackieren erst in der eigenen Hälfte. Modric öffnet an der Mittellinie das Spiel schön auf den linken Flügel. Die Hereingabe wird aber von Frankreichs Abwehr geklärt.

9.: Die anschließende Ecke bringt zwar nichts ein, aber die Kroaten setzen sofort nach und unterbinden so schnelle Gegenangriffe.

8.: Die Kroaten kommen über den linken Flügel. Nach einem Einwurf kombninieren sich Strinic und Rakitic sehenswert in den Strafraum, doch Mbappe kann Strinics Flanke zur Ecke abwehren.

5.: In dieser Anfangsphase kann sich Frankreich nach Ballgewinnen nicht spielerisch nach vorne kombinieren. Immer wieder werden die Franzosen bereits im Spielaufbau gestört.

4.: Diesmal gewinnt Perisic den Ball gegen Pavard und sprintet auf dem linken Flügel entlang. Am Ende gibt es Ecke für die Kroaten. Diese bringt allerdings nichts ein. Kroatien ist aber von Anfang an da.

3.: Die Kroaten gehen energisch im gengerischen Spielaufbau in den Zweikampf. Nach einem guten Ballgewinn pfeift der Schiedsrichter aber noch zurück.

2.: Direkt das erste Foul. Modric foult Umtiti im Spielaufbau.

1.: Der Ball rollt.

WM-Finale: Die Eröffnungsfeier

16.57 Uhr: Die Nationalhymnen wurden gespielt. Jetzt nehmen die Spieler ihre Position ein.

16.55 Uhr: Die Spieler kommen raus.

16.52 Uhr: Philipp Lahm bringt den WM-Pokal auf den Rasen. Immer wieder werden bereits die Spieler in den Katakomben eingeblendet. Gleich geht's los!

16.50 Uhr: Kurze Info zu den klimatischen Voraussetzungen. In Moskau istes schwül und hat ungefähr 28 Grad.

16.48 Uhr: Nun ist die Show zu Ende. Die Spannung steigt und gleich werden auch die Teams auf den Rasen kommen.

16.44 Uhr: Während die Show läuft und sogar Ronaldinho involviert ist, widmen wir uns einer Statistik: Ivan Perisic war bei großen Turnieren an 10 kroatischen Toren beteiligt: 6 Tore, 4 Vorlagen. Damit war er an genau so vielen Treffern beteiligt wie Davor Suker (9 Tore, 1 Vorlage).

16.37 Uhr: Es treten einige Weltstars auf. Unter anderem sind Will Smith und Nicky Jam dabei und performen für das Publikum im Luschniki Stadion.

16.32 Uhr: Wie üblich gibt es vor dem Finale im Stadion noch die WM-Abschlussfeier. Die Spieler sind in den Kabinen verschwunden und auf dem Platz gibt es eine Show.

WM-Finale: Vor dem Anpfiff zwischen Frankreich und Kroatien

Vor dem Anpfiff: Noch 30 Minuten bis es endlich los geht. Didier Deschamps steht übrigens schon in seinem vierten Finale mit der französischen Mannschaft. 1998 und 2000 als Spieler, 2016 bereits als Trainer.

Vor dem Anpfiff: Beeindruckende Bilanz: Frankreich hat noch kein Spiel verloren, wenn N'Golo Kante und Paul Pogba gemeinsam in der Startelf standen. In 18 Spielen gab es 14 Siege und vier Unentschieden.

Vor dem Anpfiff: Das ZDF zeigt einen kleinen Einspieler zu Didier Deschamps, der als Spieler 1998 Weltmeister wurde. Der Trainer hebt die Spieler hervor. "Ich bin mit meinem Trainerteam einfach für die Spieler da, denn das Spiel gehört ihnen", sagte Deschamps im Vorfeld des WM-Finals.

Vor dem Anpfiff: Die Mannschaften sind bereits auf dem Rasen und machen sich bereit für das große Finale.

WM-Finale 2018: Frankreich und Kroatien mit Bundesliga-Erfahrung

Vor dem Anpfiff: Oliver Kahn wurde im Rahmen der Vorberichterstattung nach seinem Bauchgefühl gefragt. "Die Kroaten können hier was reißen. Sie haben viele abgezockte Spieler - warum sollten sie nicht Weltmeister werden können? Mein Bauchgefühl sagt Kroatien", sagte Kahn.

Vor dem Anpfiff: Luka Modric kann im WM-Finale eine beeindruckende Serie ausbauen. Der Real-Star konnte seine letzten zehn Finals allesamt gewinnen. Schafft er heute Nummer elf am Stück?

Vor dem Anpfiff: Auf beiden Seiten steht jeweils ein Bundesliga-Profi in der Startelf. Frankreichs Benjamin Pavard verdient sein Geld beim VfB Stuttgart, Kroatiens Ante Rebic spielt im Verein bei Eintracht Frankfurt.

Vor dem Anpfiff: Die Kroaten sind im Schnitt ungefähr drei Jahre älter als die Franzosen. Für ZDF-Experte Oliver Kahn sollte man diesen Fakt aber nicht zu hoch hängen. "Die Franzosen sind kein 'Jugend forscht'-Team", sagte Kahn.

Vor dem Anpfiff: Noch eine Statistik vorab: Innenverteidiger Raphael Varane ist der fünfte Franzose, der in einem Jahr im Finale der Champions League und im Finale der WM steht. Zuvor gelang dieses Kunststück Thierry Henry, Zinedine Zidane, Didier Deschamps und Christian Karembeu.

Vor dem Anpfiff: Kylian Mbappe ist der jüngste Franzose, der jemals in einem WM-Finale gespielt hat. Gleichzeitig ist er der drittjüngste Spieler überhaupt in einem WM-Finale. Jünger als der 19-Jährige waren nur Pepe (17 Jahre, 249 Tage) und Giuseppe Bergomi (18 Jahre, 201 Tage).

WM-Finale: Aufstellungen von Frankreich und Kroatien sind da

Vor dem Anpfiff: Knapp eineinhalb Stunden vor dem Anpfiff sind die Aufstellungen da. Wie zu erwarten war, nehmen Zlatko Dalic und auch Didier Deschamps keine Veränderungen im Vergleich zu ihren Halbfinalspielen vor.

  • Frankreich: Lloris - Hernandez, Umtiti, Varane, Pavard - Matuidi, Griezmann, Kante, Pogba, Mbappe - Giroud
  • Kroatien: Subasic - Strinic, Lovren, Vida, Vrsaljko - Perisic, Rakitic, Brozovic, Modric - Rebic, Mandzukic

WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien: Der Schiedsrichter

Nestor Pitana wird das Endspiel leiten. Bei der WM in Russland ist er bereits zum fünften Mal im Einsatz. Das waren die bisherigen Einsätze des 43-jährigen Argentiniers:

RundeSpiel
GruppeRussland - Saudi-Arabien
GruppeMexiko - Schweden
AchtelfinaleKroatien - Dänemark
ViertelfinaleUruguay - Frankreich

WM-Finale 2018: Andere Länder, andere Anstoßzeiten

Das WM-Finale 2014 zwischen Deutschland und Argentinien sahen weltweit mehr als eine Milliarde Menschen. Kaum vorstellbar, dass das Endspiel zwischen Frankreich und Kroatien geringere Zuschauerzahlen vorweisen wird. Den Fußballfans in Los Angeles und Canberra könnte das Spiel jedoch womöglich zu früh, beziehungsweise zu spät kommen.

Während Deutsche oder Briten möglicherweise beim Finale das erste Bier des späten Nachmittags schlürfen, ist in LA gerade Frühstückszeit. In Canberra liegen die meisten hingegen um 1 Uhr morgens vermutlich schon in den Federn. Zu welcher Uhrzeit das Finale in welchen Ländern läuft erfahrt ihr hier.

WM-Finale, Quoten und Wetten: Frankreich klarer Favorit

Bei den Buchmachern ist Frankreich klarer Favorit auf den Titel. Alle Infos zu den Wettquoten gibt es hier.

Kroatien gegen Frankreich: Siegprämie in Höhe von 32 Millionen Euro

Die FIFA schüttet für den Weltmeister eine Siegprämie von umgerechnet 32,48 Millionen Euro (38 Millionen US-Dollar) aus. Die im Endspiel unterlegene Mannschaft streicht immer noch 23,93 Millionen Euro (28 Millionen US-Dollar) ein. Vor vier Jahren in Brasilien war Weltmeister Deutschland auf 29,92 Millionen Euro (35 Mio. US-Dollar) gekommen.

Insgesamt werden 2018 in Russland Prämien von der FIFA für die 32 Mannschaften in Höhe von 341,90 Millionen Euro (400 Mio. US-Dollar) verteilt. In Brasilien 2014 waren es nur 306 Millionen Euro (358 Mio. US-Dollar) gewesen.

RundePrämie
Vorrunde6,83 Millionen Euro
Achtelfinale10,25 Millionen Euro
Viertelfinale13,68 Millionen Euro
Vierter18,80 Millionen Euro
Dritter20,51 Millionen Euro
Finalteilnehmer23,93 Millionen Euro
Weltmeister32,48 Millionen Euro

Frankreich vor dem WM-Finale 2018: Auf den Spuren von Zidane

Die Equipe Tricolore stellte die zweitjüngste Mannschaft des Turniers, präsentierte sich aber dennoch in den entscheidenden Situationen in abgezockter Manier. Besonders die defensive Stabilität überraschte, da als Frankreichs Prunkstück eigentlich die Offensive um Kylian Mbappe, Paul Pogba und Antoine Griezmann galt.

Nach der bitteren Finalpleite im eigenen Land bei der EM 2016 hat die Equipe Tricolore nun erneut die Gelegenheit in die Fußstapfen der 98er-Generation um Zinedine Zidane zu treten. Vor dem großen Höhepunkt am Abend sendete die Equipe Tricolore noch einen exklusiven Einblick aus der Kabine.

WM-Finale 2018: Bundesliga ist am Start

Die deutsche Nationalmannschaft ist bekanntlich schon in der Vorrunde ausgeschieden. Dennoch ist die Bundesliga durchaus prominent im Finale vertreten. Fünf Spieler aus dem deutschen Fußball-Oberhaus stehen mit ihrem Team im Endspiel.

Bei den Franzosen sind das Benjamin Pavard und Corentin Tolisso. Bei den Kroaten stehen Ante Rebic, Tin Jedvaj und Andre Kramaric im Aufgebot. Allerdings gelten nur der Stuttgarter Pavard und der Frankfurter Rebic als gesetzt. Tolisso führt hingegen die unheimliche Serie von Bayern-Spielern in einem WM-Finale weiter. Seit 1982 stand in jedem Endspiel mindestens ein Akteur des Rekordmeisters.

  • Benjamin Pavard (VfB Stuttgart)
  • Corentin Tolisso (FC Bayern)
  • Ante Rebic (Eintracht Frankfurt)
  • Andre Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim)
  • Tin Jedvaj (Bayer 04 Leverkusen)

Frankreich gegen Kroatien im WM-Finale: Fakten zum Spiel

  • Kroatien konnte in fünf Anläufen noch kein einziges Spiel gegen Frankreich gewinnen (3 Niederlagen, 2 Unentschieden)
  • Die letzten drei WM-Finals gingen allesamt in die Verlängerung. In der gesamten WM-Historie gingen allerdings nur zwei Endspiele ins Elfmeterschießen (1994 und 2006).
  • Frankreich lag bei dieser WM lediglich neun Minuten und zwölf Sekunden hinten, während Kroatien in jedem K.o.-Spiel einem Rückstand hinterher lief.
  • Antoine Griezmann war bei großen Turnieren (EM 2016 und WM 2018) bereits an elf Toren in K.o.-Spielen beteiligt. In den letzten 50 Jahren hat kein Franzose mehr geschafft.
  • Kylian Mbappe könnte der erste Teenager seit Pele 1958 werden, der ein Tor in einem WM-Finale erzielt.

Luka Modric bei der WM 2018: Auf dem Weg zum Goldenen Ball

Unterhalten sich Fußballexperten und Fans über den Besten Spieler des Turniers, fällt immer öfter der Name Luka Modric. Der 32 Jahre alte Mittelfeldregisseur spielt ein bärenstarkes Turnier in Russland: Modric spulte die meisten Kilometer aller Spieler bei dieser WM ab, schoss in sechs Spielen zwei Tore und bereitete einen Treffer vor.

In seinem 113. Länderspiel hat der Star von Real Madrid seinen größten Triumph vor Augen: "Ohne Zweifel, Weltmeister zu werden, wäre der größte Erfolg meiner Karriere", sagte Modric im Vorfeld des Endspiels.

Frankreich gegen Kroatien heute live: TV-Übertragung und Livestreams

In Deutschland wird das Finale der WM 2018 zwischen Frankreich und Kroatien im ZDF übertragen. Auch im Internet gibt es vom ZDF einen Livestream zur Partie. Die Übertragung beginnt um 16.05 Uhr. Das ZDF begleitet die Partie mit folgender Besetzung:

  • Moderator: Oliver Welke
  • Experte: Oliver Kahn
  • Kommentator: Belay Rethy

Außerdem hat der Pay-TV-Sender Sky das WM-Finale im Angebot und bietet seinen Abonnenten mit Sky Go ebenfalls einen Livestream an. Kommentiert wird das Spiel von Wolff-Christoph Fuss.

Frankreichs gegen Kroatien: Der Weg der Equipe Tricolore ins Finale

Die Franzosen galten bereits vor der WM als einer der Favoriten auf den Titel und wurden dieser Erwartungsrolle gerecht. Frankreich marschierte ohne Niederlage als Erster der Gruppe C in die K.o.-Phase. Dabei ließen sie Dänemark, Peru und Australien hinter sich.

Trotzdem wartete im Achtelfinale mit Argentinien ein namhafter Gegner - und die Partie hielt was sie versprach. Nach einem unterhaltsamen Schlagabtausch zog Frankreich mit 4:3 in die nächste Runde ein. Im Viertelfinale gewannen die Franzosen dank der Tore von Raphael Varane und Antoine Griezmann souverän gegen Uruguay. Im Halbfinale schafften es die Franzosen, die starke Offensive der Belgier zu bändigen und sicherte sich somit das Ticket für das Finale. Frankreichs Ergebnisse bei der WM 2018 in Russland:

RundeGegnerErgebnis
GruppeAustralien2:1
GruppePeru1:0
GruppeDänemark0:0
AchtelfinaleArgentinien4:3
ViertelfinaleUruguay2:0
HalbfinaleBelgien1:0

Kroatiens Weg ins Finale gegen Frankreich

Kroatien startete perfekt in das Turnier und konnte alle Gruppenspiele für sich entscheiden. So ließ die Dalic-Elf in der Gruppe D Argentinien, Nigeria und Island hinter sich.

In der K.o.-Phase behielten die Kroaten in jedem Spiel die Nerven: Erst setzten sie sich sowohl gegen Dänemark als auch gegen Russland im Elfmeterschießen durch, ehe es gegen England ging. Die Three Lions gingen früh durch Kieran Trippier in Führung, doch Kroatien kämpfte sich zurück und glich im zweiten Durchgang in Person von Ivan Perisic aus. In der Verlängerung war Mario Mandzukic zur Stelle und schoss Kroatien ins Endspiel. Das sind Kroatiens Ergebnisse bei der WM 2018:

RundeGegnerErgebnis
GruppeNigeria2:0
GruppeArgentinien3:0
GruppeIsland2:1
AchtelfinaleDänemark4:3 n.E.
ViertelfinaleRussland6:5 n.E.
HalbfinaleEngland2:1 n.V.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung