Fussball

Frankreich gegen Belgien heute live im TV und im Livestream sehen

Von SPOX
Dienstag, 10.07.2018 | 19:10 Uhr
Die französische Mannschaft trifft im WM-Halbfinale auf Belgien.
© getty

Mit Frankreich und Belgien treffen heute im ersten WM-Halbfinale zwei Nachbarn aufeinander. SPOX gibt euch alle wichtigen Informationen zum Spiel und erklärt, wie ihr die Partie in TV, Livestream und Liveticker verfolgen könnt.

Die L'Equipe Tricolore untermauerte im Viertelfinale mit einem 2:0-Sieg gegen Uruguay ihren Status als einer der größten Anwärter auf den WM-Sieg in diesem Jahr. Aber auch Belgien hat den Status als Geheimfavorit spätestens nach dem 2:1-Erfolg gegen Brasilien in der Runde der letzten Acht abgelegt.

Frankreich gegen Belgien heute im TV und im Livestream

Die Partie zwischen Frankreich und Belgien beginnt am heutigen Mittwoch um 20 Uhr im Sankt-Petersburg-Stadion. Schiedsrichter Andres Cunha leitet die Partie.

Die ARD überträgt das Spiel live im Free-TV und kostenlos per Livestream auf der Webseite des Senders. Die Vorberichterstattung zum Halbfinale beginnt bereits um 18.50 Uhr.

Im Ersten begleitet folgende Besetzung die Partie:

  • Moderation: Alexander Bommes und Matthias Opdenhövel
  • Experte: Thomas Hitzlsperger
  • Kommentator: Steffen Simon

Alternativ überträgt auch der Pay-TV-Sender Sky das Spiel zwischen Frankreich und Belgien im TV und im Livestream. Die Berichterstattung beginnt dort um 19.45, Kommentator ist Wolff-Christoph Fuss.

Hier gibt es alle Informationen zu den Kommentatoren des WM-Halbfinals zwischen Frankreich und Belgien.

TV-ÜbertragungLivestream
ARD HD/ Sky Sport HDlive.daserste.de / Sky Go, Sky Ticket

In Österreich zeigt der ORF alle WM-Spiele, so auch das Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien.

Frankreich gegen Belgien: Wo kann ich das WM-Halbfinale im Liveticker verfolgen?

Wer das Spiel nicht live sehen kann, bleibt bei SPOX dennoch auf dem Laufenden. Zum Liveticker des Halbfinals zwischen Frankreich und Belgien geht es hier.

Frankreich gegen Belgien: Die offiziellen Aufstellungen

  • Aufstellung Frankreich: Lloris - Pavard, Umtiti, Varane, Hernandez - Pogba, Kante, Matuidi - Mbappe, Griezmann, Giroud
  • Aufstellung Belgien: Courtois - Vertonghen, Kompany, Alderweireld - Dembele, Fellaini, Witsel, Chadli - Hazard, de Bruyne, Lukaku

Belgien: Stürzen die Red Devils den nächsten Favoriten?

Nach dem Last-Minute-Erfolg im Achtelfinale gegen Japan gelang Roberto Martinez mit einer taktischen Umstellung der Coup gegen die Selecao: Er brachte Marouane Fellaini und Nacer Chadli von Beginn an und zog Kevin de Bruyne weiter nach vorne.

Einziger Wermutstropfen vor dem Halbfinale ist die Gelbsperre von Thomas Meunier. Dennoch ist Kevin de Bruyne optimistisch. "Wir sind hier, um bis zum Ende zu gehen", sagte der Spieler von Manchester City.

Frankreich: Zweiter Finaleinzug in Folge möglich

Nach der ernüchternden Finalniederlage bei der EM 2016 im eigenen Land hat die L'Equipe Tricolore die Chance auf das nächste Endspiel. Bisher gab sich das Team keine Blöße, ließ nur beim torlosen zweiten Gruppenspiel gegen Dänemark Punkte liegen und musste als einzige verbleibende Mannschaft in keine Verlängerung.

Frankreichs Kapitän Hugo Lloris warnt dennoch vor dem Gegner. "Belgien ist in jedem Bereich stark. Sie haben alles, was es für ein großes Team braucht. Es ist eine fantastische Generation", sagte der Torhüter. Sein Team brauche daher ein großartiges Spiel. "Ein WM-Halbfinale ist eine Gelegenheit, die wir mit beiden Händen greifen müssen."

Frankreich gegen Belgien: Der Schiedsrichter

Die Ansetzung des Uruguayers Andres Cunha für das Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien war für viele eine Überraschung: Zum einen hat der Referee kein so hohes Standing wie viele seiner Kollegen. Andererseits siegte Frankreich im Viertelfinale gegen Uruguay - und bekommt jetzt einen Schiedsrichter aus diesem Land.

Bei dieser WM war Cunha bisher zweimal im Einsatz: In der Gruppenphase pfiff er die Partien Frankreich gegen Australien und Spanien gegen Iran.

Alle Informationen zum Schiedsrichter der Partie gibt es hier.

Frankreich gegen Belgien: Die letzten fünf Aufeinandertreffen

Die letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Nationen waren allesamt Freundschaftsspiele. Eine Übersicht über die Bilanz bei Pflichtspielen zwischen Frankreich und Belgien gibt es hier.

DatumWettbewerbTeam 1Team 2Ergebnis
27.03.1996FreundschaftsspielBelgienFrankreich0:2
27.05.1998FreundschaftsspielFrankreichBelgien1:0
18.05.2002FreundschaftsspielFrankreichBelgien1:2
18.02.2004FreundschaftsspielBelgienFrankreich0:2
17.06.2015FreundschaftsspielFrankreichBelgien3:4

Frankreich - Belgien bei der EM 1984: Grundstein für den EM-Titel

Die EM 1984 sollte für Frankreich den ersten großen Titel der Fußball-Geschichte bringen. Auf dem Weg dorthin traf die Equipe Tricolore am zweiten Spieltag der Gruppenphase auf Belgien. Belgien scheiterte vier Jahre zuvor erst im Finale an Deutschland und hatte das erste Gruppenspiel gegen Jugoslawien gewonnen. Im direkten Duell behielten allerdings die Franzosen die Oberhand und gewannen deutlich mit 5:0.

Während die Belgier in der Gruppenphase ausschieden, qualifizierte sich Frankreich als Gruppensieger für das Halbfinale und holte letztlich sogar den EM-Titel. Herausragender Akteur bei den Franzosen war Michel Platini, der aus dem Mittelfeld das Spiel gestaltete und zudem neun Tore erzielte - bis heute Rekord bei einer EM.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung