Fussball

Tunesiens Torwart Mouez Hassen simuliert Verletzung für eine Esspause wegen Ramadan

Von SPOX
Tunesiens Torwart Mouez Hassen hat eine Verletzung vorgetäuscht, damit seine muslimischen Mitspieler eine Esspause machen konnten.
© getty

Tunesiens Torwart Mouez Hassen hat im Testspiel gegen Portugal eine Verletzung vorgetäuscht, damit seine muslimischen Mitspieler eine Esspause während des Fastenmonats Ramadan machen konnten. Die Betreuer versorgten die Profis an der Seitenlinie mit Wasser und Datteln.

Muslime fasten während des Ramadans zwischen Sonnenauf- und untergang. Nur wenige Augenblicke nachdem die Sonne verschwunden war, ließ sich der 23-Jährige Keeper am Arm behandeln. Alle anderen Spieler liefen in der Zwischenzeit zur Trainerbank.

Tunesien erzielte gegen den Europameister nur wenige Minuten später den 2:2-Ausgleich. Hassen wendete den Trick auch im Testspiel gegen die Türkei an. Bei der Partie gegen Spanien am Samstag wird der Torhüter wohl erneut eine Unterbrechung hervorrufen.

Szenen dieser Art sind bei der Weltmeisterschaft in Russland ausgeschlossen. Der Ramadan endet am 14. Juni - der Tag des Eröffnungsspiels zwischen Russland und Saudi-Arabien.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung