Fussball

WM 2018: Südkorea mit kurioser Verwirrtaktik vor dem Spiel gegen Schweden

Von SPOX
Südkoreas Trainer Shin Tae-Yong ging mit einer ganz speziellen Taktik in das Gruppenspiel gegen Schweden.
© getty

Südkoreas Trainer Shin Tae-Yong hat seiner Mannschaft mit einer kuriosen Taktik einen Vorteil für den WM-Auftakt gegen Schweden verschaffen wollen. Die Südkoreaner trugen in Trainingseinheiten und auch beim Aufwärmen unterschiedliche Rückennummern, um den Gegner zu verwirren.

Das bestätigte der Nationaltrainer im Gespräch mit südkoreanischen Medienvertretern vor dem Spiel. "Wir haben die Rückennummern vertauscht, weil wir nicht wollten, dass unser Gegner irgendetwas über unsere Taktik oder die Aufstellung herausfindet", sagte Shin.

Seiner Meinung nach sei es schwierig für Europäer, zwischen Asiaten allein anhand des Aussehens zu unterscheiden. Man habe versucht, die Schweden so zu verwirren.

Im Vorfeld der Begegnung zwischen den Skandinaviern und Südkorea hatte ein Assistenz-Trainer der "Tres Kronas" zugegeben, die Südkoreaner bei deren WM-Vorbereitung in Österreich ausspioniert zu haben.

Genutzt hat Shins Schachzug aber nichts. Schweden gewann gegen Südkorea mit 1:0 und steht gemeinsam mit Mexiko an der Tabellenspitze der Gruppe F. Im letzten Vorrundenspiel trifft die südkoreanische Nationalmannschaft in Kasan auf die DFB-Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung