Fussball

Wer wird Weltmeister? Die Wettquoten für Brasilien, Frankreich, Belgien und Co.

Von SPOX
Dienstag, 03.07.2018 | 23:35 Uhr
Wer wird Weltmeister? Die Wettquoten für Brasilien, Belgien, Frankreich und Co.
© getty

Die WM ist in der K.o.-Phase und mit Deutschland und Spanien sind bereits zwei große Favoriten ausgeschieden. Andere Top-Teams konnten noch nicht vollends überzeugen. Wer hat nun das Zeug zum Weltmeister? SPOX zeigt die Titelfavoriten und die Wettquoten für den Titelgewinn.

Brasilien: Dank individueller Klasse der Top-Favorit

Gegner im Achtelfinale2:0 gegen Mexiko
Abschneiden WM 2014Halbfinale
Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften5x Weltmeister (1958, 1962, 1970, 1994, 2002)
TrainerTite
KapitänNeymar

Die brasilianische Nationalmannschaft zeigte sich vor der WM in sehr guter Form, schlug unter anderem die deutsche Mannschaft. Der Start in das Turnier verlief jedoch nicht optimal. Trotz solider Leistung reichte es für die Selecao nur zu einem 1:1 gegen die Schweiz. Durch Siege gegen Costa Rica und Serbien qualifizierte man sich dennoch als Gruppenerster für das Achtelfinale. Dort spielten Neymar und Co. souverän ihren Stiefel runter und zogen durch einen 2:0 Sieg gegen Mexiko ins Viertelfinale gegen Belgien ein.

Wer gewinnt die WM 2018? - Die Wettquoten

NationQuote auf WM-Sieg
Brasilien3,8
Frankreich4,8
Belgien6,0
Kroatien7,0
England7,5
Uruguay15

Die Quoten beziehen sich auf den Wettanbieter Tipico und wurden zuletzt am 02.07.2018 abgerufen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Belgien: Diesmal mehr als ein Geheimfavorit

Gegner im Achtelfinale3:2 gegen Japan
Abschneiden WM 2014Viertelfinale (gegen Argentinien)
Größter Erfolg bei WeltmeisterschaftenSpiel um Platz drei
TrainerRoberto Martinez Montoliu
KapitänEden Hazard

Bei den letzten großen Turnieren kam Belgien stets die Rolle des Geheimfavoriten zu, schließlich verfügt die Mannschaft über zahlreiche starke Einzelspieler. Diesmal gelten die Roten Teufel sogar zu den Top-Favoriten, was sie auch in der Gruppenphase bewiesen. Drei Siege gegen Panama, Tunesien und England sorgten für einen ungefährdeten Gruppensieg. Im Achtelfinale zeigten De Bruyne und Co. gegen mutige Japaner eine couragierte Leistung und eine Menge Kampfgeist. Nach einem 0:2 Rückstand mobilisierte Belgien alle Reserven und drehte die Partie dramatisch in der Nachspielzeit.

England: Mit einer jungen Mannschaft endlich erfolgreich?

Gegner im Achtelfinale5:4 n.E. gegen Kolumbien
Abschneiden WM 2014Gruppenphase
Größter Erfolg bei WeltmeisterschaftenWeltmeister (1966)
TrainerGareth Southgate
KapitänHarry Kane

Die Three Lions stellen gemeinsam mit den Franzosen das jüngste Team des Turniers. Zudem spielen alle Akteure in der heimischen Premier League. Doch die Gruppenphase zeigte, dass mit den Engländern durchaus zu rechnen ist. Zwar gewann das Team Gareth Southgate gegen Tunesien erst spät, doch wie auch im Spiel gegen Panama überzeugte die Mannschaft um Kapitän Harry Kane vor allem spielerisch. Den Gruppensieg gaben sie allerdings an Belgien ab.

Im Achtelfinale setzten sich die Three Lions in einem hart umkämpften Spiel im Elfmeterschießen gegen Kolumbien durch. Bezeichnend für das Spiel die insgesamt acht gelben Karten, hochkarätige Torchancen waren Mangelware. Im Viertelfinale gegen Schweden muss England offensiv kreativer werden.

Frankreich: Endlich in WM-Form

Ergebnis im Achtelfinale4:3 Sieg gegen Argentinien
Abschneiden WM 2014Viertelfinale (gegen Deutschland)
Größter Erfolg bei WeltmeisterschaftenWeltmeister (1998)
TrainerDidier Deschamps
KapitänHugo Lloris

Frankreichs Kader ist gespickt mit Ausnahmespielern und großen Talenten, Kritiker bemängeln aber den mangelnden Teamgeist. Bereits bei der letzten EM im eigenen Land schien das Team bereit, verlor aber enttäuschend im Finale. Auch in der Gruppenphase in Russland tat sich die Equipe Tricolore schwer. Im Achtelfinale schaffte es das Team von Didier Deschamps aber endlich in WM-Form zu finden und schickte Messi und Co. in einer spektakulären Partie mit 4:3 nach Hause. Vor allem die hochgelobte Offensive um Youngster Kylian M'Bappe zeigte endlich, warum Frankreich ein ernsthafter Kandidat auf den Turniersieg ist.

WM 2018: TV, Infos und Kader

Ein Überblick der wichtigsten Informationen zur Weltmeisterschaft in Russland:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung