Wer wird Weltmeister 2018? Die Wettquoten nach den ersten Spielen - DFB-Team, Spanien, Belgien

Von SPOX
Mittwoch, 20.06.2018 | 22:19 Uhr
Wer wird Weltmeister 2018? Die Wettquoten nach den ersten Spielen - DFB-Team, Spanien, Belgien.
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Die ersten Vorrundenspiele sind gelaufen und viele Favoriten gerieten zum WM-Auftakt ins Straucheln. Welche Mannschaften konnten aber ihre Favoritenrolle bestätigen? SPOX hat für euch einen Überblick der favorisierten Nationen zusammengestellt.

Für welches Land kann die Weltmeisterschaft bald schon vorbei sein? Wie schlagen sich die Anwärter auf den Titel?

DFB-Team: Die Unwahrscheinlichkeit der "Mission Titelverteidigung"

Gruppe FMexiko, Schweden, Südkorea
Abschneiden WM 2014Weltmeister
Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften4x (1954, 1974, 1990, 2014)
TrainerJochim Löw
KapitänManuel Neuer

Erst zwei Mal in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschafts konnte eine Nation den WM-Titel vier Jahre später verteidigen. 1934 und 1938 gelang Italien das Kunststück, 1958 und 1962 Rekordweltmeister Brasilien. Und es kommt noch härter: Bei der WM 2002, 2010 und 2014 ist der Titelverteidiger immer in der Vorrunde gescheitert. Sowohl die jüngere als auch die ältere WM-Historie sprechen also gegen Deutschland.

Deutschlands WM-Quali absolvierte die Mannschaft unter Joachim Löw ohne Niederlage und im jetzigen Kader stehen immer noch neun Weltmeister von 2014. Zwei entscheidende Persönlichkeiten fehlen allerdings: In Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger verlor Joachim Löw seit dem Titelgewinn in Brasilien die beiden dominanten Führungspersönlichkeiten im DFB-Team.

Der Traum der Titelverteidigung könnte daher schneller wieder vorbei sein als gedacht. Der Auftakt der deutschen Mannschaft gegen Mexiko ging mit 0:1 verloren. Im nächsten Spiel gegen Schweden steht der Weltmeister unter Druck.

Brasilien: Mit Neymar zu Titel Nummer sechs?

Gruppe ESchweiz, Costa Rica, Serbien
Abschneiden WM 2014Halbfinale
Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften5x Weltmeister (1958, 1962, 1970, 1994, 2002)
TrainerTite
KapitänNeymar

Die 7:1-Blamage aus dem Halbfinale bei der Heim-WM 2014 schwebt wie ein dunkler Schatten über Brasiliens jüngerer WM-Historie. Dabei ist die Selecao noch immer die erfolgreichste Nation bei der Fußball-Weltmeisterschaft (5 Titel). Im Testspiel gegen Deutschland vor der WM rehabilitierte sich Brasilien ein Stück weit und schlug den amtierenden Weltmeister mit 1:0. Auch in den Testspielen kurz vor Turnierbeginn präsentierte sich die Selecao wie ein echter Turnierfavoirt und hinterließ von allen Nationen, die in Frage kommen, den stärksten Endruck.

Im Auftaktspiel gegen die Schweiz kam das Team von Trainer Tite jedoch nicht über ein mageres Remis hinaus. Nach einer 1:0-Führung durch ein Traumtor von Philippe Countinho glich Zuber für die Eidgenossen aus. Für Neymar und Co. ein erster Dämpfer im WM-Turnier, bei dem der Superstar besonders im Fokus steht. Nach seinem Mittelfußbruch wurde der Fitnesszustand des 26-Jährigen oft in Frage gestellt. Bei der WM gilt er allerdings als einer der heißen Kandidaten auf den Goldenen Schuh.

Spanien: Trotz Trainer-Wechsel zurück zu altem Glanz?

GruppePortugal, Marokko, Iran
Abschneiden WM 2014Gruppenphase
Größter Erfolg bei WeltmeisterschaftenWeltmeister (2010)
TrainerFernando Hierro
KapitänSergio Ramos

Für die Spanier könnte die WM 2018 eine Wiedergutmachung sein. Nach dem WM-Titel von 2010 und dem EM-Titel von 2012 folgten für spanische Verhältnisse desaströse Turniere: Bei der WM 2014 schied die Seleccion als Titelträger in der Vorrunde aus, bei der EM 2016 scheiterte die "Furia Roja" bereits im Achtelfinale. Trainer Del Bosque ging und unter seinem Nachfolger Julen Lopetegui fand die spanische Nationalmannschaft zurück zu alter Stärke.

Zwei Tage vor dem Turnierauftakt dann der Paukenschlag: Lopetegui wurde aufgrund seines Engagements bei Real Madrid mit sofortiger Wirkung entlassen. Fernando Hierro übernahm das Amt und wird die Spanier nun durch die WM in Russland führen. Im ersten Spiel des Turnieres gegen Portugal präsentierte sich die Seleccion offensiv zwar durchaus stark, fing sich aber auch drei Gegentore. Im zweiten Spiel mühte sich La Furia Roja zu einem 1:0-Sieg gegen den Iran. Trotz allem ist Spanien aber nach wie vor einer der großen Favoriten auf den WM-Titel in Russland.

Frankreich: Offensiv-Monster auf wackeligen Beinen

GruppeAustralien, Peru, Dänemark
Abschneiden WM 2014Viertelfinale (gegen Deutschland)
Größter Erfolg bei WeltmeisterschaftenWeltmeister (1998)
TrainerDidier Dechamps
KapitänHugo Lloris

Frankreich gehört allein schon aufgrund der Anhäufung an Ausnahmetalenten und individueller Weltklasse zum Favoritenkreis bei dieser WM. Trainer Didiers Deschamps hat die Mannschaft im Vergleich zum EM-Turnier 2016 im eigenen Land (Finalniederlage gegen Portugal) noch einmal verjüngt. Jungstars wie Kylian Mbappe, Ousmane Dembele und die schon erfahreneren Paul Pogba und Antoine Griezmann sind das neue Gesicht der Equipe Tricolore, die mit spektakulärem Offensivfußball durch die WM-Quali marschierte.

Allerdings sind in dem Kader voller hochtalentierter, aber eben noch junger Spieler auch Führungsfiguren gefragt. Daher wird der Fokus bei der WM besonders auf Pogba und Griezmann liegen. Auf beide war im Auftaktspiel gegen Australien Verlass: Griezmann traf per Foulelfmeter, Pogba erzwang kurz vor Schluss den Siegtreffer. Zwar startete die Equipe Tricolore mit einem Sieg, konnte den Favoritenstatus, den die Buchmacher ihr verliehen, noch nicht gänzlich bestätigen.

Argentinien bei der WM: Messis letzte Chance

GruppeKroatien, Island, Nigeria
Abschneiden WM 2014Vize-Weltmeister
Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften2x Weltmeister (1978 und 1986)
TrainerJorge Sampaoli
KapitänLionel Messi

Tritt Lionel Messi tatsächlich von der großen Fußballbühne ab, ohne Weltmeister zu werden? Die Endrunde in Russland ist vermutlich die letzte Chance für La Pulga, den Titel doch noch zu holen. Umso mehr treibt es den 30-Jährigen an, sein Team ganz an die Spitze zu bringen und im Finale eine erneute Chance zu bekommen.

Dass Argentinien überhaupt bei der WM in Russland dabei ist, war lange unsicher. Fast bis zur letzten Sekunde mussten die Südamerikaner in der WM-Quali zittern, doch ein Dreierpack von Messi gegen Ecuador sicherte der Albiceleste das Ticket nach Russland. Das Prunkstück der Argentinier sollte eigentlich die Offensive um Messi, Higuain, Dybala, Aguero und Di Maria sein, doch Trainer Samapoli hat bis dato noch nicht die richtige Mischung gefunden.

Das zeigte sich auch im Auftaktspiel gegen Fußballzwerg Island. Zwar ging die Albiceleste in Führung, fing sich aber postwendend den Ausgleich und biss sich anschließend an der kompakten Defensive ohne kreativen Input die Zähne aus. Zu oft sollte es Messi alleine richten und der scheiterte dann per Foulelfmeter.

Belgien: Der ewige Geheimfavorit

GruppePanama, Tunesien, England
Abschneiden WM 2014Viertelfinale (gegen Argentinien)
Größter Erfolg bei WeltmeisterschaftenSpiel um Platz drei
TrainerRoberto Martinez Montoliu
KapitänEden Hazard

Offensiv haben die Roten Teufel bereits seit Jahren die Mittel beisammen, um bei großen Turnieren eine gewichtige Rolle zu spielen. Der Beiname "Geheimfavorit" geistert seit der EM 2012 in den Medien umher, wenn es darum geht, die belgische Nationalmannschaft einzuschätzen. Bisher konnte sie der Stellung jedoch nie gerecht werden.

Der weiteste Vorstoß einer WM war 1986 beim Spiel um Platz drei gegen Frankreich, welches verloren ging. Nun will die belgische Equipe mit Weltstars wie Romelu Lukaku, Kevin de Bruyne und Eden Hazard endlich den Ruf der "goldenen belgischen Generation" gerecht werden.

Das Auftaktspiel der Weltmeisterschaft war schon mal ein Fingerzeig in die richtige Richtung. Während die großen Favoriten wie Argentinien, Spanien, Deutschland und Brasilien ihr erstes Spiel nicht gewinnen konnte, überzeugten die Belgier mit einem klaren 3:0 Sieg über WM-Neuling Panama.

Wer gewinnt die WM 2018?

NationQuote auf WM-Sieg
Brasilien5,0
Spanien5,2
Frankreich8,5
Deutschland9,0
Belgien9,0
Argentinien11,0

*Die Quoten beziehen sich auf den Wettanbieter Tipico und wurden zuletzt am 20.06.2018 abgerufen. Es wird keinerlei Haftung übernommen.

WM 2018: TV, Infos und Kader

Ein Überblick der wichtigsten Informationen zur Weltmeisterschaft in Russland:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung