Geheimfavoriten bei der WM 2018: Belgien, England, Kolumbien und Co.

Von SPOX
Mittwoch, 13.06.2018 | 08:14 Uhr
Wer gewinnt die WM 2018? Die Geheimfavoriten Belgien, England und Co.
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kurz vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland wirft SPOX einen Blick auf die Geheimfavoriten auf den Titel. Belgien und England haben auch dieses Jahr ein starkes Aufgebot, in den Favoritenkreis werden sie dennoch nicht gezählt.

Die belgische Nationalmannschaft ist gespickt mit Topstars aus der Premier League. Aber auch Kolumbien, Polen und Kroatien ist eine riesen Überraschung bei der WM zuzutrauen.

Belgien bei der WM 2018 - Titelfavorit unter dem Radar

  • Gruppe G: Panama, Tunesien, England
  • Abschneiden bei der WM 2014: Viertelfinale
  • Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften: Spiel um Platz 3 (1986 in Mexiko)
  • Trainer: Roberto Martinez
  • Kapitän: Eden Hazard

Obwohl sich im 23-Mann-Kader der Belgier ein großer Name an den nächsten reiht, werden die Red Devils nicht zum Kreis der Titelanwärter gezählt. Allen voran hat das mit den vergangenen Resultaten zu tun. Belgien hat es bei Weltmeisterschaften überhaupt erst einmal über das Viertelfinale heraus geschafft. Dennoch kann mit den Belgiern in Russland gerechnet werden. Die Belgier könnten ihre komplette Startelf mit Akteuren aus der Premier League aufstellen und haben mit Kevin de Bruyne und Eden Hazard absolute Topstars im Kader.

England bei der WM 2018: Wiedergutmachung für 2014

  • Gruppe G: Panama, Tunesien, Belgien
  • Abschneiden bei der WM 2014: Gruppenphase
  • Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften: Weltmeister 1966 in England
  • Trainer: Gareth Southgate
  • Kapitän: Harry Kane

Die Three Lions sind auf Wiedergutmachung aus, bei der WM 2014 scheiterten sie bereits in der Gruppenphase. Mit Trainer Gareth Southgate weht neuer Wind bei den Engländern. Im Kader stehen viele junge Spieler, die ordentlich Tempo ins Spiel bringen können. Allerdings steht und fällt der Erfolg mit Topstürmer Harry Kane. Setzen ihn seine Teamkollegen ordnungsgemäß in Szene, wird Kane für Tore sorgen. Ein Fragezeichen steht noch hinter der Defensive.

Kolumbien bei der WM 2018: Für eine Überraschung gut

  • Gruppe H: Polen, Senegal, Japan
  • Abschneiden bei der WM 2014: Viertelfinale
  • Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften: Viertelfinale 2014
  • Trainer: Jose Pekerman
  • Kapitän: Radamel Falcao

In der offensive hat Kolumbien einiges aus Europas Topligen aufzubieten. Im Mittelpunkt stehen nach wie vor Altmeister Radamel Falcao und Topstar James Rodriguez. Performt James auf einem ähnlichen Niveau wie 2014 in Brasilien und hält die Abwehr zusammen, ist für die Kolumbianer dieses Jahr mehr drin als das Viertelfinale.

Polen bei der WM 2018: Robert Lewandowski als Ein-Mann-Armee

  • Gruppe H: Kolumbien, Senegal, Japan
  • Abschneiden bei der WM 2014: nicht qualifiziert
  • Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften: 3. Platz (1974, 1982)
  • Trainer: Adam Nawalka
  • Kapitän: Robert Lewandowski

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski ist das absolute Aushängeschild der Truppe von Adam Nawalka. Der Torjäger befindet sich seit mehreren Jahren in absoluter Topform, allerdings könnte das Wechseltheater um den Stürmer zum Störfaktor für die Polen werden. Mit Wojciech Szczesny, Kamil Glik und Piotr Zielinski sind vereinzelt Spieler von Europas Topklubs vorhanden, alles entscheidend wird für die Polen aber die Leistung von Lewandowski sein. Performt er wie im Bayern-Dress, sind die Polen für eine Überraschung gut.

Kroatien bei der WM 2018 - getragen von Spaniens Elite

  • Gruppe D: Argentinien, Island, Nigeria
  • Abschneiden bei der WM 2014: Gruppenphase
  • Größter Erfolg bei Weltmeisterschaften: 3. Platz (1998 in Frankreich)
  • Trainer: Zlatko Dalic
  • Kapitän: Luka Modric

Die Kroaten werden ihre Spiele im Mittelfeld gewinnen müssen. Mit Luka Modric und Mateo Kovacic von Real Madrid und Barcelonas Ivan Rakitic ist die Schaltzentrale der Kroaten top besetzt. Ihre Offensivbemühungen werden wohl davon abhängen, in wie weit Ivan Perisic, Mario Mandzukic und Andrej Kramaric zusammen funktionieren. Kroaten hat das Spielermaterial, eine der Sensationen dieser WM zu werden. Jetzt liegt es an Team und Trainer, die Puzzleteile ineinander zu stecken.

WM 2018: Wettquoten auf Geheimfavoriten

NationQuote auf WM-Sieg
Belgien11
England17
Kolumbien40
Polen60
Kroatien30

Die Quoten beziehen sich auf Tipico und wurden zuletzt am 13.06.2018 abgerufen. Es wird keinerlei Haftung übernommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung