Fussball

WM 2018 - News: Messi deutet Abschied aus der Nationalmannschaft nach der WM an

Von SPOX
Lionel Messi könnte nach der WM aus der argentinischen Nationalmannschaft zurücktreten.
© getty

Lionel Messi deutet seinen Abschied aus der Nationalmannschaft an. Emmanuel Macron möchte bei einem Viertelfinal-Einzug der französischen Mannschaft nach Russland anreisen. Xabi Alonso sieht Spanien als Titelfavorit. Hier erfahrt ihr alle wichtigen News und Informationen zur Fußball-WM in Russland.

Lionel Messi könnte Nationalmannschaftskarriere nach der WM beenden

Lionel Messi könnte seine Karriere in der argentinischen Nationalmannschaft nach der WM 2018 beenden. Gegenüber der Sport meinte der 30-Jährige über eine Fortsetzung seiner Laufbahn in der Albiceleste: "Ich weiß es noch nicht. Es wird davon abhängen, wie wir abschneiden."

Ein Grund für seine Gedanken über ein Aus seien die "Meinungsverschiedenheiten" zwischen der argentinischen Presse und ihm, nachdem Argentinien insgesamt drei Endspiele verloren hatte. Dabei beschwerte er sich besonders darüber, dass die Endspiele nicht wertgeschätzt werden. "Es stimmt, dass es um das Gewinnen geht. Aber leicht ist es trotzdem nicht", sagte Messi.

Leistungsdaten von Lionel Messi in der Nationalmannschaft

WettbewerbSpieleToreAssists
WM1555
WM-Qualifikation452111

Copa America

21813

Freundschaftsspiele

413014

Emmanuel Macron will nach Russland reisen

Der französische Staatschef Emmanuel Macron hat angekündigt zur WM nach Russland zu reisen, wenn die französische Nationalmannschaft das Viertelfinale erreicht. Sollte die Equipe Tricolore sogar bis ins Finale vorstoßen, könnte sich Macron vorstellen das Team vor dem Spiel in der Kabine zu motivieren.

"Zusammenhalt, Aufwand und Vertrauen" lautet Macrons Motto für das französische Team. Sollten diese Tugenden eingehalten werden, komme der Erfolg von alleine. Macron ist sich sicher: "Wir werden nicht nur teilnehmen, wir werden gewinnen."

WM 2018: Xabi Alonso glaubt an spanischen Titel

Ex-Bayern Spieler Xabi Alonso sieht die spanische Mannschaft bei der WM als klaren Favoriten. "Unter Lopetegui setzt die Mannschaft sehr auf die Stärken des spanischen Fußballs, der auf Intelligenz, der Fähigkeit, das Spiel zu lesen und technischer Qualität basiert", sagte der Spanier. Aktuell gebe es "keine bessere Mannschaft" als die Spanier, die nach 2010 zum zweiten mal Weltmeister werden wollen.

Als größten Konkurrenten nennt Alonso unter anderem das deutsche Team: "So wie sie spielen, wäre es eine Riesenüberraschung, wenn sie nicht ins Halbfinale einziehen würden - weil sie amtierender Weltmeister sind und wegen der jungen Generation, die nachgerückt ist."

WM 2018: Kolumbien nominiert Farid Diaz nach

Nachdem Linksverteidiger Frank Fabra von den Boca Juniors aufgrund eines Kreuzbandrisses für die WM ausfällt, hat Kolumbiens Nationaltrainer Jose Pekerman nun einen Ersatz gefunden. Farid Diaz spielt bei Olimpia Asuncion in Paraguay, hat bereits 13 Länderspiele auf seinem Konto und komplettiert jetzt den 23er-Kader.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung