Fussball

Deutschland gegen Südkorea: Uhrzeit, TV, Livestream

Von SPOX
Mittwoch, 27.06.2018 | 09:25 Uhr
WM 2018: Wann findet Deutschlands letztes Gruppenspiel gegen Südkorea statt?
© getty

Am Mittwoch, den 27. Juni, findet das dritte Gruppenspiel des DFB-Teams statt (16 Uhr im LIVETICKER). Südkorea wartet als letzter Vorrundengegner auf die Mannschaft von Joachim Löw. Hier gibt es alle Informationen zur Uhrzeit, TV-Übertragung und Livestreams im Internet.

2002 spielte Südkorea um Platz drei, 2006 gab es ein Vorrunden-Aus, 2010 ging es bis ins Achtelfinale und 2014 das erneute Vorrunden-Aus.

Wo kann ich Deutschland gegen Südkorea live im Livestream verfolgen? TV

Die Begegnung findet am Mittwoch, den 27. Juni, um 16 Uhr statt. Gespielt wird in der Kasan-Arena.

Die Partie wird live vom Free-TV-Sender ZDF übertragen. Außerdem bietet das ZDF einen Livestream im Internet an. Folgende Truppe begleitet das Spiel Deutschland gegen Südkorea:

  • Moderation: Oliver Welke

  • Experte: Oliver Kahn

  • Kommentator: Bela Rethy

Alle 64 Spiele werden von der ARD und dem ZDF übertragen und untereinander aufgeteilt.

In Österreich wird das Spiel vom Sender ORF im Free-TV und im Livestream übertragen.

Auch von Pay-TV-Sender Sky wird das letzte Deutschlandspiel der Gruppenphase übertragen. Kommentator ist dort Wolff-Christoph Fuss.

Alle Highlights der Partie gibt es dann kurz nach dem Abpfiff auf dem kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN.

Deutschland gegen Südkorea im Liveticker

Wer das Spiel nicht bildlich verfolgen kann, für den ist der Liveticker auf SPOX genau das Richtige: Hier geht's zum Ticker.

Deutschland vs. Südkorea: Ausgangslage

Das deutsche Team steht mit einem Sieg mit zwei Toren Differenz sicher im Achtelfinale. Theoretisch könnte es auch dazu kommen, dass Schweden, Mexiko und Deutschland sechs Punkte auf dem Konto haben. Hier erfahrt ihr, welche Kriterien bei Punktgleichheit zählen.

Einen genaueren Artikel darüber, wie Deutschland ins Achtelfinale einzieht, findet ihr hier.

DFB-Team ohne Rudy und Boateng

Joachim Löw muss auf zwei Spieler verzichten. Während Jerome Boateng nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Schweden gesperrt ist, muss Sebastian Rudy verletzungsbedingt passen.

Im Vorfeld der Partie hat sich Löw nicht in die Karten schauen lassen, wer die beiden Spieler ersetzt. Von den möglichen Szenarien will sich Löw nicht beeindrucken lassen.

"Ich bin nicht derjenige, der unterschiedliche Szenarien vor dem Spiel durchspielt", sagte der Bundestrainer auf der PK vor der Partie. "Natürlich werden wir über den Spielstand vom anderen Platz informiert. Aber wir sollten Klarheit in unserem eigenen Spiel bringen. Wir sollten alles daran setzen, es aus eigener Kraft zu schaffen."

DFB-Trainer Löw lobt Videobeweis

Auf der Pressekonferenz hat sich Joach im Löw für den Videobeweis ausgesprochen. "Ich bin ein Freund und Befürworter. Der Videobeweis wird hier sehr, sehr gut gehandhabt, nur bei klaren Entscheidungen wird eingegriffen, die Autorität ist absolut der Schiedsrichter", sagte Löw.

Löw zufolge sorgt der Videobeweis so "für Gerechtigkeit im Fußball".

DFB: Abschneiden bei den letzten WM-Gruppenspielen

WeltmeisterschaftBegegnungErgebnis
2014USA - Deutschland0:1
2010Ghana - Deutschland0:1
2006Ecuador - Deutschland0:3
2002Kamerun - Deutschland0:2
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung