Fussball

WM 2018 - Ägyptens 45-jähriger Keeper Essam El Hadary: Wassermelonen auf der Querlatte

Montag, 25.06.2018 | 15:50 Uhr
Essam El Hadary bejubelt den Sieg im Afrika Cup 2010.
© getty

Ägyptens 45-jähriger Keeper Essam El Hadary wird mit einem Einsatz gegen Saudi-Arabien (jetzt im LIVETICKER) zum ältesten Spieler, der je bei einer WM gespielt hat. Seine Geschichte handelt von Klettereinheiten und Wassermelonen.

Der Legende nach war es so: Der kleine Essam wuchs in einem Dorf im Norden Ägyptens auf. Kafr al-Battikh heißt es, zu Deutsch: "Wassermelone". Sein Vater arbeitete als Landwirt, passenderweise hatte er sich auf den Anbau von Wassermelonen spezialisiert. Und Essam durfte bei der Auslieferung helfen oder musste es. Er stand dann immer auf dem Lieferwagen, sein Vater warf ihm die Wassermelonen zu, er fing und sortierte sie.

Als Essam zehn war, schaute ihm dabei, der Zufall wollte es natürlich so, ein Jugendtrainer des lokalen Vereins SC Damietta zu. Begeistert soll er gewesen sein von seiner Kraft und Fang-Sicherheit und nahm ihn mit in seinen Verein, bei dem er später Profi wurde. Aus dem Tormännchen Essam wurde der Tormann El Hadary.

1996, mit 23, wechselte er zum Top-Verein Al Ahly, bei dem er zwölf Jahre spielen sollte - und alles gewann. Acht Mal wurde er Meister, vier Mal Pokalsieger, vier Mal Superpokalsieger, drei Mal afrikanischer Champions-League-Sieger und vier Mal afrikanischer Superpokalsieger. Beim Finale 2002 gegen die Kaizer Chiefs traf El Hadary sogar selbst: aus rund 60 Metern Entfernung versenkte er einen Freistoß direkt.

El Hadary: Vier Mal Afrika-Cup-Sieger und "High Dam" als Spitzname

Bejubelt hat er all die Triumphe gleich: El Hadary klettert nach Schlusspfiff auf die Querlatte und isst eine Wassermelone. Eine Hommage an seine Heimat. Bald durfte er auch für die ägyptische Nationalmannschaft jubeln und klettern und essen. Vor über 22 Jahren feierte er sein Debüt - und seitdem vier Siege im Afrika Cup. Drei Mal wurde er dabei zum besten Keeper des Turniers gewählt.

2006 zum Beispiel, als er im Finale gegen die Elfenbeinküste beim Elfmeterschießen den Versuch von Didier Drogba hielt und zum Helden wurde. "Er ist der beste Gegenspieler, den ich je hatte", sagte Drogba danach. In Ägypten rufen sie El Hadary "High Dam" - er hält sein Tor angeblich so sicher, wie der größte Nil-Staudamm des Landes "High Dam" die Ländereien dahinter.

Anders als die Betonmauern des alternden Damms aber, wird El Hadarys Wille nie brüchig. "Sein Kampfgeist ist außerirdisch", sagte sein ehemaliger Nationalteam-Kollege Mido mal dem Guardian. "Normalerweise lässt dieser Antrieb mit dem Alter nach, aber bei ihm ist es genau umgekehrt." 2014 verlor El Hadary trotzdem seinen Stammplatz im Tor der Nationalmannschaft. Seinen Klub Al Ahly hatte er längst verlassen, er spielte ein bisschen in der Schweiz beim FC Sion, ein bisschen im Sudan, ein bisschen bei anderen ägyptischen Vereinen und mittlerweile in Saudi-Arabien.

Die WM-Teilnahme als Erfüllung seines Lebenstraums

Zum Afrika Cup 2017 hätte El Hadary eigentlich als dritter Torwart reisen sollen. Doch vor dem Turnier verletzte sich der erste, während des Auftaktspiels der zweite, dann stand eben wieder der 44-jährige El Hadary im Tor - und scheiterte mit Ägypten erst im Finale an Kamerun. Kein Jahr später stieg das entscheidende WM-Qualifikationsspiel gegen die DR Kongo. In der fünften Minute der Nachspielzeit stand es 1:1, ehe Mohamed Salah zur Führung traf und Ägypten damit zur WM schoss.

Kurz darauf saß El Hadary wieder auf der Querlatte, aß eine Wassermelone und sie schmeckte nach der Erfüllung seines Lebenstraums. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich so lange spielen werde, aber dieser Traum war meine größte Motivation", sagte er. "Ich hatte das Gefühl, dass ohne eine WM-Teilnahme etwas fehlen würde." 45 Jahre und 161 Tage alt wird El Hadary bei seinem ersten WM-Spiel sein. Und damit knapp sechs Jahre älter als der zweitälteste WM-Teilnehmer 2018 Rafael Marquez und zwei Jahre älter als der bisherige Rekordhalter Faryd Mondragon.

"Kampfgeist, Enthusiasmus und Hingabe sind sein Schlüssel zum Erfolg", sagte Ägyptens Co-Trainer Mahmoud Fayez neulich dem Guardian. "Wenn wir eine Millionen El Hadarys hätten, wären wir auf einem ganz anderen Level."

Essam El Hadarys Karrierestationen

ZeitraumVereinNation
bis 1996SC DamiettaÄgypten
1996 bis 2008Al AhlyÄgypten
2008 bis 2009FC SionSchweiz
2009 bis 2010SC IsmailyÄgypten
2010 bis 2011SC ZamalekÄgypten
2011 bis 2012Al MerreikhSudan
2012 (Leihe)Ittehad AlexandriaÄgypten
2012 bis 2013Al MerreikhSudan
2013 bis 2014FC Wadi DeglaÄgypten
2014 bis 2015SC IsmailyÄgypten
2015 bis 2017FC Wadi DeglaÄgypten
seit 2017Al-TaawonSaudi-Arabien
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung