WM-Kader von Russland für 2018: Das vorläufige Aufgebot Russlands

Von SPOX
Montag, 14.05.2018 | 13:58 Uhr
Russland will bei der Heim-WM für Aufsehen sorgen.
© getty
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Russland hat den vorläufigen WM-Kader für die Endrunde im eigenen Land bekanntgegeben. Mit dabei sind auch Roman Neustädter und Konstantin Rausch. SPOX zeigt euch, wer die Sbornaja trainiert und für welche 35 Spieler er sich entschieden hat.

Vor der WM im eigenen Land wächst der Druck auf die russische Nationalmannschaft. Die Erwartungshaltung insbesondere aus der Politik ist immens. Doch ist sie angesichts des russischen Kaders berechtigt? Schließlich sucht man im vorläufigen Aufgebot der Sbornaja vergeblich nach den großen Namen. Auch die prägenden Gesichter der Vergangenheit wie Sergey Ignashevich, Vasili und Alexei Berezutskiy oder Andrey Arshavin sind längst aus der Nationalmannschaft zurückgetreten oder haben ihre Karrieren beendet.

Dafür stehen im vorläufigen russischen Aufgebot jedoch zwei ehemalige Bundesliga-Akteure, sowie der ewige Igor Akinfeev, der mit über 100 Länderspielen wohl bald den Rekord von Ignashevich angreifen wird (120).

WM-Kader von Russland: Die 35 Spieler im Überblick

SpielerVereienPosition
Igor AkinfejewZSKA MoskauTorhüter
Wladimir GabulowFC BrüggeTorhüter
Soslan DschanajewRubin KasanTorhüter
Andrej LunewZenit St. PetersburgTorhüter
Roman NeustädterFenerbahce IstanbulAbwehr
Konstantin RauschDynamo MoskauAbwehr
Wladimir GranatRubin KasanAbwehr
Ruslan KambolowRubin KasanAbwehr
Fedor KudrjaschowRubin KasanAbwehr
Ilja KutepowSpartak MoskauAbwehr
Andrej SemenowAchmat GrosnyAbwehr
Igor SmolnikowZenit St. PetersburgAbwehr
Mario FernandesZSKA MoskauAbwehr
Juri GasinskiFK KrasnodarMittelfeld
Alexander GolowinZSKA MoskauMittelfeld
Alan DsagojewZSKA MoskauMittelfeld
Alexander JerochinZenit St. PetersburgMittelfeld
Juri SchirkowZenit St. PetersburgMittelfeld
Roman SobninSpartak MoskauMittelfeld
Daler KusjaewZenit St. PetersburgMittelfeld
Anton MirantschukLokomotive MoskauMittelfeld
Alexander SamedowSpartak MoskauMittelfeld
Alexander TaschajewDynamo MoskauMittelfeld
Denis TscheryschewFC VillarrealMittelfeld
Artjom DsjubaArsenal TulaSturm
Alexei MirantschukLokomotive MoskauSturm
Fjodor SmolowFK KrasnodaSturm
Fedor TschalowZSKA MoskauSturm

Russland bei der WM 2018: Der Nationaltrainer

Stanislav Cherchesov hat seit August 2018 das Sagen in der russischen Nationalmannschaft. Nach dem desolaten Auftreten bei der EM 2016, als Russland in einer Gruppe mit Wales, England und der Slowakei abgeschlagener Letzter wurde, in Frankreich leitete Cherchesov zumindest einen kleinen Umbruch im Kader ein.

Cherchesov war selbst aktiver Spieler für die UDSSR und Russland, hütete 49 Mal das Tor der Nationalmannschaft und spielte im Verein für Spartak Moskau und Tirol Innsbruck. Er begann seine Trainerkarriere in Österreich, arbeitete in den vergangenen Jahren aber wieder in Russland und in Polen, unter anderem für Dynamo Moskau und Legia Warschau. Bei seiner letzten Station in Warschau holte er sogar das Double aus Meisterschaft und Pokal. Das sind die Stationen von Cherchesov:

VereinAmtszeitSpielePunkte/Spiel
Russlandseit August 2016181,11
Legia Warschau2015 bis 2016352,14
Dynamo Moskau2014 bis 2015511,76
Amkar Perm2013 bis 2014251,40
Terek Grozny2011 bis 2013531,55
Zhemchuzhina2010 bis 2011211,38
Spartak Moskau2007 bis 2008451,89
Wacker Tirol2004 bis 2006591,25
Kufstein2004 bis 2004301,73

Russlands Kader bei der WM 2018: Bundesliga-Legionäre

Russland-Trainer Cherchesov nominierte mit Roman Neustädter und Konstantin Rausch auch zwei ehemalige Bundesliga-Akteure für sein vorläufiges WM-Aufgebot. Neustädter kam aus der Mainzer Jugend und arbeitete sich von dort aus kontinuierlich in die Profimannschaft vor. Anschließend wechselte der Deutsch-Russe weiter zur Borussia aus Mönchengladbach und dann nach zwei Spielzeiten zum FC Schalke 04. Ihm Ruhrpott reifte Neustädter sogar zum Nationalspieler und bestritt zwei Freundschaftsspiele für die A-Nationalmannschaft. Nach vier königsblauen Jahren wechselte der heute 30-Jährige zu Fenerbahce.

Der zweite Deutsch-Russe im Kader, Konstantin Rausch, spielte sich über Hannovers Jugendmannschaften bis in die Bundesliga hoch. Von dort aus ging es für den Abwehrspieler weiter zum VfB Stuttgart, nach zwei Saisons weiter zu Darmstadt 89 und schließlich nach Köln. Von dort aus wechselte Rausch im Winter dieses Jahres zu Dinamo Moskau.

Russland bei der WM 2018: Die Schlüsselspieler

Ignashevich und die Berezutskiy-Brüder haben ihre Nationalmannschafts-Karrieren nach dem Scheitern bei der EM 2016 in Frankreich beendet. Ein schwerer Schlag für Trainer Cherchesov, der die drei Stützen nun irgendwie ersetzen muss. Verlassen kann er sich hingegen auf seine beiden Routiniers Yuri Zhirkov (34) und Igor Akinfeev (32), die beide definitiv zu den Schlüsselfiguren im russischen Kader gehören.

Die Superstars des Teams sind jedoch Alan Dzagoev, dessen Stern bei der Euro 2012 aufging, Stürmer Fedor Smolov und Rechtsverteidiger Mario Fernandes. Qualitativ fehlt es der russischen Mannschaft aber an Breite, daher wird es insbesondere auf diese Schlüsselspieler ankommen.

SpielerPositionVereinSpiele/Tore
Igor AkinfeevTorhüterZSKA Moskau104/0
Yuri ZhirkovMittelfeldZenit St. Petersburg82/2
Alan DzagoevMittelfeldZSKA Moskau55/9
Mario FernandesAbwehrZSKA Moskau3/0
Fedor SmolovSturmFK Krasnodar30/12

WM 2018: Gruppe A mit Gastgeber Russland im Überblick

Traditionell besetzt der WM-Gastgeber die Gruppe A. In der Vorrunde bekam Russland Ägypten und Uruguay zugelost und wird die FIFA-WM am 14. Juni gegen den ersten Gruppengegner Saudi-Arabien eröffnen.

PlatzNationalmannschaft
1Russland
2Saudi-Arabien
3Ägypten
4Uruguay

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung