Fussball

Peru, Spieler bei der WM 2018: Das ist der Kader in Russland

Von SPOX
Peru qualifizierte sich über die transkontinentalen Playoffs gegen Neuseeland für die WM 2018.
© getty

Erstmals seit 1982 hat sich Peru wieder für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Welche 23 Spieler reisen mit nach Russland? SPOX liefert alle wichtigen Informationen zum Kader. Einen Überblick zu den Aufgeboten aller Nationen gibt es hier.

Peru beendete die südamerikanische Qualifikationsrunde auf Platz fünf und musste deshalb an den transkontinentalen Playoffs antreten, wo es gegen Neuseeland ging. Nach einem 0:0 auswärts gewann Peru das Rückspiel in Lima mit 2:0.

WM 2018: Perus vorläufiger Kader für Russland

PositionSpielerVerein
TorCarlos CacedaCD Veracruz
TorJose CarvalloUT de Cajamarca
TorPedro GalleseCD Veracruz
VerteidigungLuis AdvinculaLobos de la BUAP
VerteidigungMiguel AraujoAlianza Lima
VerteidigungAldo CorzoUniversitario de Deportes
VerteidigungNilson LoyolaFBC Melgar
VerteidigungChristian RamosCD Veracruz
VerteidigungAlberto RodriguezAtletico Junior
VerteidigungAnderson SantamariaPuebla FC
VerteidigungMiguel TraucoFlamengo Rio de Janeiro
MittelfeldPedro AquinoLobos de la BUAP
MittelfeldWilder CartagenaCD Veracruz
MittelfeldChristian CuevaFC Sao Paulo
MittelfeldEdison FloresAalborg BK
MittelfeldPaolo HurtadoVitoria Guimaraes
MittelfeldAndy PoloPortland Timbers
MittelfeldRenato TapiaFeyenoord Rotterdam
MittelfeldYoshimar YotunOrlando City
AngriffAndre CarrilloFC Watford
AngriffRaul RuidiazMonarcas Morelia
AngriffJefferson FarfanLokomotive Moskau
AngriffPaolo GuerreroFlamengo Rio de Janeiro

Peru verliert erstes WM-Spiel

Peru hat das erste Spiel der WM gegen Dänemark mit 0:1 verloren. Torschütze der Dänen war RB Leipzigs Yussuf Poulsen in der 59. Minute. Peru lieferte ein gutes Spiel ab, hatte in der Anfangsviertelstunde sechs Torschüsse. Am Ende gewann Dänemark etwas glücklich und ließ die Peruaner leer ausgehen.

Perus Nationaltrainer bei der WM 2018: Ricardo Gareca

Der Argentinier beendete 1994 seine Spielerkarriere bei Independiente und wechselte drei Jahre später in den Trainerjob. Nach einigen Engagements bei Vereinen in seinem Heimatland war er von 2005 bis 2007 in Kolumbien tätig.

Im Februar 2015 übernahm er die peruanische Nationalmannschaft und führte sie im darauffolgenden Sommer bei der Copa America auf Platz drei. Beim Turnier im Jahr 2016 war bereits im Viertelfinale Schluss, dafür wurde wenig später die WM-Qualifikation bejubelt.

Bundesliga-Legionäre im Kader von Peru

Aktuell steht kein Spieler des Aufgebots bei einem deutschen Verein unter Vertrag. Drei haben aber eine Vergangenheit in der Bundesliga.

Jefferson Farfan spielte von 2008 bis 2015 beim FC Schalke 04. Luis Advincula stand von Januar 2013 bis August 2015 bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag. In der Bundesliga spielte er aber nur 74 Minuten für Hoffenheim. Zwischenzeitlich war er an Ponte Preta, Sporting Cristal und Vitoria Setubal verliehen.

Fixer Bestandteil des Kaders ist auch Paolo Guerrero, der einst beim FC Bayer München und dem Hamburger SV spielte. Nachdem er zunächst wegen einer Doping-Sperre die WM zu verpassen drohte, erwirkte er eine Aufschiebung vor dem Schweizer Bundesgericht und kann nun doch in Russland dabei sein.

Peru: Das ist der Schlüsselspieler bei der WM 2018

Neben Guerrero ist prominenteste und wohl auch wichtigste Spieler der Ex-Schalker Farfan. Im Playoff-Rückspiel gegen Neuseeland erzielte er beispielsweise das so wichtige 1:0 und brachte sein Land somit auf WM-Kurs. Mit 81 Einsätzen ist er der aktive Rekordspieler und mit 24 Treffern auch der Rekordtorschütze.

Im WM-Gastgeberland Russland kennt sich Farfan bestens aus. Seit Januar 2017 spielt er bei Lokomotive Moskau und avancierte dort zu einem prägenden Spieler. In der abgelaufenen Saison erzielte er in 22 Spielen 20 Tore, bereitete sechs weitere vor und gewann mit Lokomotive den russischen Meistertitel.

Perus WM-Gegner in der Gruppe C

DatumSpielortGegner
16. JuniSaranskDänemark
21. JuniSamaraFrankreich
26. JuniSotschiAustralien
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung